Immobilie als Kapitalanlage – Vermieten: Kosten, Steuer… was beachten?

Immobilie als Kapitalanlage – Schritt für Schritt, von den Grundlagen hin zu spezifischen Fragen zum Thema: Vermieten. Geld verdienen mit Immobilien! Hier findest du Tipps von Profis. Viel Erfolg. Häufige Fragen sind unter anderen:

  • Was muss ich beim Vermieten beachten?
  • Worauf kommt es bei alten Häusern an?
  • Wie berechne ich die Miete?
  • Welche Voraussetzungen gelten für die Vermietung?
  • Welche Voraussetzungen braucht das Objekt?
  • Gibt es Steuertipps zum Sparen?

Neubau Immobilien vermieten – lohnt sich das?

Der Neubau von Immobilien als Kapitalanlage ist natürlich möglich, sonst würden nicht so viele Daten, Fakten und Strategien dazu im Netz und in der Fachliteratur zu finden sein. Worauf man jedoch achten sollte und ob sich ein Bauprojekt als Investment auch für sie lohnt erfahren sie im folgenden Artikel.

Grundsätzliches zum Neubau von Immobilien

Wer Neu bauen möchte, um die Immobilie anschließend gewinnbringend zu verkaufen oder zu vermieten, sollte sich vorher einiges durch den Kopf gehen lassen. Von der Lage des Grundstücks, über den Baupreis bis hin zur Verkaufs- bzw. Vermietungsplanung muss alles exakt kalkuliert sein, damit ein solches Projekt gelingen kann. Außerplanmäßige Probleme sind beim Bauen keine Seltenheit und so sollte auch an ein entsprechendes finanzielles und zeitliches Polster gedacht werden. Vor allem die Größe des Bauprojekts bestimmt den Schwierigkeitsgrad und die Höhe der finanziellen und zeitlichen Investitionen.

Die wichtigsten Themen sind:

✓ Lage des Grundstücks

✓ Baupreis

✓ Verkaufs- & Vermietungsplanung

✓ Finanzielle & zeitliche Kalulation

Das empfehlen ihnen die 4 Experten zum Neubau von Immobilien!

Der Experte Sebastian, welcher einen sehr guten Marktüberblick hat ist seid Jahren erfolgreich als Investor tätig ist. Wenn sie bauen wollen müssen sie in großem Stil bauen, und groß Kalkulieren, damit so ein Projekt profitabel funktioniert. Als Profi sind hier jedoch Margen von 10-30% möglich. Doch selbst für ihn ist dies eine Nummer zu groß. Immobiliengutachter und Investor Mirko hat schon Projekte aus seinem Umfeld mitbekommen, bei denen viel Geld mit dem Neubau von Immobilien verdient wurde. Dies allerdings von großen Bauträgern, welche neben den Fachkenntnissen und der jahrelangen Erfahrung auch eine sehr hohe Liquidität besitzen. Er rät ihnen, es sei denn sie entsprechen eben genanntem Profil, stark davon ab neu zu bauen als Investment und hat es selber auch noch nicht in Erwägung gezogen.  Experte Nummer 3 ist Daniel, welcher ebenfalls langjähriger Investor ist. Er hat den Neubau von Immobilien als Kapitalanlage für eine klassische Kleinstadt mit 40.000 Einwohnern einmal durchkalkuliert und kam zu dem Ergebnis, dass es sich für ihn nicht rentiert, obwohl er solche Bauprojekte ohne Probleme umsetzen könnte. Die 4. Expertenmeinung stammt von Andreas, welcher langjähriger Finanzberater und Investor ist. Dieser hat erst vor kurzem eine negative Erfahrung mit der Sanierung von Immobilien gemacht und rät ihnen deshalb auch sehr davon ab Immobilien als Investition neu zu bauen.

Die 4 Expertenmeinungen:

  • Sebastian (Investor)                                       – Margen 10-30% jedoch nur für Profis möglich
  • Mirko (Immobiliengutachter & Investor) – Viel Profit möglich aber nur mit hoher Liquidität
  • Daniel ( Investor)                                           – Gewinn für ihn in Kleinstädten nicht möglich
  • Andreas(Finanzberater & Investor)           – Selbst Sanieren kann schon Verlust herbeiführen
  • Alle Empfehlen:                                       – Bauen sie als Amateur nicht Neu als Kapitalanlage!

Bewertung: 153 positiv / 11 negativ

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Wohnungskauf – 10 Tipps für die erste Besichtigung

Achten sie auf Fußboden, Wasserdruck & Raumaufteilung!

Das erste worauf sie achten sollten wenn sie eine Wohnung, welche sie als Kapitalanlage kaufen möchten ist der Fußboden. Fliesen sind am einfachsten zu pflegen und sehr robust, dafür sollte man hier besonders auf Beschädigungen und offene Fugen achten, da das neu Verlegen von Fliesen aufwändig und teuer ist. Laminat ist auch meistens ein gutes Merkmal einer Wohnung. Guter Laminat sieht edel aus und ist auch sehr robust. Außerdem ist die Erneuerung von Laminat nicht so aufwändig und teuer. Als zweites sollten sie einmal zu einem Wasserhahn gehen und diesen aufdrehen. Kommt ein normaler bis starker Strahl raus, ist der Wasserdruck in Ordnung. Sollten hier jedoch Unregelmäßigkeiten auftreten ist Vorsicht geboten, denn Probleme an den Wasserleitungen können schnell sehr teure Sanierungen erforderlich machen. Die Sanitären Anlagen sollten ansonsten gepflegt und an allen Stellen dicht sein, viel Luxus ist für ihre Mieter jedoch meistens nicht erforderlich. Außerdem sind die Zimmerform und die Raumaufteilung sehr wichtig. Rechteckige Räume lassen es im Verhältniss zur absoluten Größe immer sehr eng wirken während viereckige Räume größer und ausgewogener wirken. Ein vorhandener Balkon steigert nachgewiesener Maßen die Lebensqualität ihrer Mieter und in Kombination mit einem höheren Stockwerk als dem Erdgeschoss oder der 1. Etage auch den Wert ihrer Wohnung bzw. die Höhe der erwartbaren Mieteinnahmen

Achten sie auf:

✓ Boden

✓ Wasserdruck

✓ Badezimmer

✓ Zimmerform / Raumaufteilung

✓ Balkon

Kaufen sie kleine Wohnungen!

In der Regel können sie ihre Wohnungen leichter vermieten, wenn sie in kleine Wohnungen investieren. Diese sind für die meisten Menschen ausreichend und auch am gefragtesten, da am erschwinglichsten von der Miete. Als nächstes spielt die Lage ihrer Wohnung natürlich eine entscheidende Rolle. Am besten lassen sich Wohnungen vermieten, welche eine zentrale Lage in einer Stadt haben. Die Nähe von Veranstaltungsorten und die gute Anbindung an das Verkehrsnetz sind weitere große Pluspunkte. Wenn sie eine Immobile besichtigen, sollten sie sich unbedingt den Keller zeigen lassen. Hier können sie sich ein gutes Bild vom Fundament machen. Wichtig ist der Zustand der Immobilie natürlich generell, doch ohne eine Ahnung vom grundlegenden Fundament zu haben, sollten sie nicht daran denken zu kaufen. Einer der größten Faktoren spielen natürlich die Finanzen. Wie hoch ist der Preis für die Immobilie oder Wohnung? Wie hoch sind die üblichen Mieten, welche sie verlangen können? Und in Folge dessen lohnt sich die Mietrendite?  Der letzte entscheidende Faktor ist das Timing des Immobilienkaufes. Vor einigen Jahren zum Beispiel lagen die Kaufpreise für Wohnungen und Immobilen deutlich unter dem jetzigen Stand. Im

Achten sie auf :

✓ Kleine Wohnung

✓ Lage

✓ Zustand

✓ Finanzen

✓ Timing

Bewertung: 1.600 positiv / 73 negativ

Rechtliche & Praktische Absicherungen vor unvernünftigen Mietern.

Im folgenden geht es um die Maßnahmen welche vorab getroffen werden können um Mietnomaden und andere schwarze Schafe unter den Mietern zu vermeiden. Außerdem erfahren sie welche Maßnahmen sie im schlimmsten Fall ergreifen können um einen solchen Mieter wieder loszuwerden.

Als Vermieter brauchen sie alle Infos vom zukünftigen Mieter!

Wenn sie vor haben eine Immobilie oder eine Wohnung zu vermieten sollten sie sich vorher so umfassend wie nur irgendwie möglich über den Mieter informieren. Obwohl verantwortungsbewusste Mieter alle relevanten Informationen von sich aus zur Verfügung stellen, gibt es immer wieder schwarze Schafe, welche ihnen besonders am Anfang ihrer Investment-Karriere erhebliche Schäden verursachen können. In diesen Fällen sind die Mieter darauf vorbereitet den Mieter ordentlich zu täuschen. Sie kommen mit einem teuren Auto zur Besichtigung und geben dem Vermieter vor eine gute Liquidität zu besitzen. Er scheint der ideale Mieter zu sein, aber zahlt nach 2-3 Monaten keine Miete mehr – der Albtraum eines jeden Vermieters. Denn bei ihnen meldet sich jetzt bald ihre Bank, über welche sie die Finanzierung bekommen haben und sie geraten selber im schlimmsten Fall in Zahlungsschwierigkeiten. Um die dies zu verhindern ist es wichtig vorab zu wissen wo ihr neuer Mieter vorher gewohnt hat, um herauszufinden ob es dort Schwierigkeiten gab. Außerdem sollten sie sich über seinen Verdienst und die Schufa Bonität genau informieren lassen. Beim Landgericht sollten sie sich über potenziell laufende Insolvenzverfahren erkundigen und haben  als letztes die Möglichkeit bei Investmetberatern Einsicht in Listen von Mietern mit negativer Voreintragung zu bekommen.

✓ Verdienst des Mieters

✓ Vorherige Miethistorie

✓ Schufa Bonität prüfen

✓ Landgericht – laufende Insolvenzverfahen

Sparen sie nicht durch Einheitsverträgen!

Machen sie es sich als Vermieter am Anfang nicht vermeintlich einfacher und günstiger und verwenden Vertragsvorlagen aus dem Internet. Dies mag am Anfang nahe liegen, kann aber schnell zu erheblichen Schwierigkeiten für sie führen. In diese Verträge wird meistens nur der  Hauptmieter eingetragen, seine Frau und die Oma, die in der Einliegerwohnung lebt jedoch nicht. Kommt es zum Rechtsstreit, haben sie nur eine Person die haftet. Seid längerem ist es üblich als Vermieter die Kosten für Schönheits Sanierungen dem Mieter aufzuerlegen. Fällig sind nach ca. 2 Jahren das Bad und die Dusche, nach ca. 5 Jahren die Küche und nach ca. 7 Jahren alle anderen Räume. Wenn sie dies nicht mit gültigen Klauseln in den Mietvertrag schreiben, müssen sie die Kosten für diese Sanierungen tragen. Außerdem erklären die Mieter freundlichen Gerichte in Deutschland immer mehr Klauseln für ungültig. Wenn sie diese trotztdem in ihren Verträgen haben, gibt es keine Auffanggesetze sondern sie sind komplett in der Verantwortung.

✓ Ungültige Vertragsklauseln

✓  Keine Haftung von nicht eingetragenen Mietern

✓ Mieter sollten Schönheitssanierungen zahlen

✓ Landgericht – laufende Insolvenzverfahren

Vermieten sie freundlich aber bestimmt!

Wenn ihr Mieter nicht zahlt, ist dies in vielen Fällen ein sehr negatives Zeichen und Ausreden des Mieters bringen viele Vermieter dazu, sehr kulant zu agieren und Chance um Chance zu geben. Wenn sie nach 2-3 Monaten keine Miete von ihrem Mieter erhalten haben, sollten sie sich trauen ihrem Mieter außerordentlich zu kündigen um nicht selber mit ungeahnten Folgen bezahlen zu müssen. Solange ihr Mieter sie informiert und schlüssig nachweisen kann, wieso er nicht zahlen konnte, in Zukunft aber nachzahlen und wieder pünktlich zahlen kann dann können sie auch mal ein Auge zudrücken. Dies aber nur bei langjährigen und ansonsten verlässlichen Mietern. Ansonsten sollten sie ihrem Mieter die außerordentliche Kündigung so schnell wie möglich geben. Zusätzlich sollten sie die ordentliche Kündigung auch einreichen. Denn im schlimmsten Fall beginnt jetzt ein Räumungsrechtsstreit welcher ca. 6 Monate dauert und mit einer Anschließenden Räumungszeit von ca. 2 Monaten im Anschluss erst endet. Für die Räumung müssen sie dann mit ca. 5000 Euro in Vorzahlung gehen.

✓ Kündigung bei Mietverzug von 2-3 Monaten

✓ Außerordentlich & ordentlich kündigen

✓ Räumungsrechtsstreit dauert ca. 6 Monate

✓ Räumung erfordert 5000 Euro Vorzahlung und dauert ca. 2 Monate

Bewertung: 63 positiv / 9 negativ

Möblierte Wohnung vermieten? Sind 40€/m² Miete erzielbar?

Das Thema möbliertes Wohnung könnte auch für sie interessant sein, denn mit dieser Methode der Vermietung können sie Hohe Mieten im Bereich von 40 Euro pro Quadratmeter erzielen. Worauf sie allerdings achten müssen und wie es genau funktioniert erfahren sie im weiteren Verlauf.

Lohnt Sich möbliertes Vermieten?

Möbliertes Vermieten ist seit einiger Zeit sehr gefragt. Gerade für Konzerne, welche ihre Mitarbeiter für eine bestimmte Zeit an einem bestimmten Ort haben möchten lohnt es sich oft solche Wohnungen zu mieten anstatt ihre Mitarbeiter in teure Hotels einzuquartieren. Idealerweise sollte ihre zu vermietende möblierte Wohnung nicht über 25qm groß sein und nicht viel größer. Insgesamt gibt es eine riesige Nachfrage aber natürlich auch ein immer größer werdendes Angebot, welches sich  aufgrund von neuen Rahmenbedingungen wie Gesetzesänderungen ständig am transformieren ist.

✓ Hohe Nachfrage

✓ Konzerne suchen oft danach

✓ Nicht über 25qm

✓ Rahmenbedingungen ändern sich

Was ist beim Investment zur Vermietung zu beachten ?

Als erstes sollten sie die Budgetgrenzen von Konzernen für möblierte Wohnungen recherchieren um ihr Angebot darauf abzustimmen. Ihnen muss bei dieser Art der Vermietung klar sein, dass sie die Wohnung wirklich vollständig ausstatten müssen und dass sie unter Umständen häufige Mieterwechsel haben werden. Außerdem müssen sie als Vermieter bei Mietverträgen von unter einem Jahr Umsatzsteuer abführen, rechnen sie das immer mit in ihrer Kalkulation und im schlimmsten Fall wird ihre Wohnung als gewerbliches Objekt eingestuft und sie müssen Gewerbesteuer zahlen – der Albtraum jedes Vermieters! Ihre Wohnung sollte am besten in der Innenstadt und mit guter Anbindung an das Verkehrsnetz liegen und um weiter Tipps und bessere Einblicke zu bekommen haben sie die Möglichkeit Inserenten von möblierten Wohnungen anzuschreiben.

✓ Budgetgrenzen von Konzernen recherchieren

✓ Vollständige Ausstattung der Wohnung

✓ Umsatzsteuer oder sogar Gewerbesteuer wird fällig

✓ Kontakt zu Inserenten aufnehmen

Bewertung: 380  positiv / 11 negativ

Wie Geld und Zeit bei der Vermietung sparen?

Nach dem Kauf ihrer ersten Immobilien zur Vermietung, geht es mit vielen Aufgaben erst richtig los. Steuern, Rechtliches, Vermittlung und handwerkliche Arbeiten fallen nun an. Gerade vielen Anfängern fehlt hier die Erfahrung um einschätzen zu können an welchen Stellen man sparen kann und an welchen Stellen sich Investitionen durchaus lohnen. Der größte Fehler ist in jedem Falle alles selber machen zu wollen!

Vermieten – nur mit gutem Makler!

Um mit Immobilien Geld  zu verdienen müssen sie auch die Schritte nach dem Kauf von Anfang an bedenken. Bis zu der Vermietung von über 10 Immobilien ist es für sie möglich viele Arbeiten selber zu übernehmen. Von Anfang an sollten sie sich aber immer einen Steuerberater, einen Makler und einen guten Handwerksbetrieb suchen mit dem sie zusammenarbeiten wollen. Wenn sie etwas davon selber können ist das natürlich noch besser, ansonsten sparen sie nicht an diesen Punkten. Denn die Steuererklärung selber zu machen oder handwerkliche Arbeiten an der Wohnung selber zu verrichten ist sehr zeitaufwändig. Vor allem beim Makler sparen viele Leute gerne, was in den meisten Fällen bestraft wird. Vermitteln sie selber oder lassen sie einen besonders günstigen Makler vermitteln passiert es ihnen schnell dass neue Mieter nicht sorgfältig ausgesucht werden. Diese zahlen in manchen Fällen nicht rechtzeitig oder gar nicht oder versetzen die Wohnung in einen katastrophalen Zustand. Dies wird für sie im Nachhinein weitaus mehr Geld und Zeit kosten, als wenn sie von Anfang an einen guten Makler gesucht hätten. Die administrativen Arbeiten wie die Erstellung von Mietverträgen, der Nebenkostenabrechnungen und die Buchführung sollten sie sobald es sich für sie lohnt an ihren Lebenspartner im besten Fall oder an eine Assistentin bzw. Sekretärin abgeben.

✓ Nicht alles selber machen wollen

✓ Steuerberater

✓ Assistentin / Sekretärin

✓ Gute Handwerker

✓ Gute Makler

Ein gutes Team spart Geld und Zeit

Wenn sie an dem Punkt stehen an dem sie über 15 Wohnungen vermieten sollten sie spätestens damit beginnen feste Partner für alle handwerklichen Arbeiten und rechtlichen Prozesse zu suchen. Assistenten und Steuerberater sind an dem Punkt ein absolutes muss! Ab jetzt ist ihre Struktur sehr wichtig und sie sollten beginnen sich ein eigenes Team aufzubauen. Diese müssen sie zu einer ineinander greifenden Mannschaft formen, welche sich gegenseitig und die Prozesse kennen und effizient umsetzen können. Während sie in Belangen Geld immer selber das letzte Wort haben sollten, sollte der Rest in ihrer Firma nun großteils von alleine laufen und sie nur noch Stellschrauben an dem System verändern. Handwerkliche Arbeiten sollten sie als Chef immer wieder mal selber überprüfen und sich Zeit für die Erklärungen ihres Steuerberaters nehmen. Haben sie sich ein gut funktionierendes Team aufgebaut und qualitative und zuverlässige Partner gefunden, können sie sich vor allem auf den Erwerb von neuen Immobilien konzentrieren und ihr Portfolio vergrößern.

✓ Feste Partnerschaften mit Handwerkern, Steuerberatern

✓ Eigenes Team aufbauen Makler / Assistenten

✓ Prozesse und Templates aufsetzen

✓ Finanzen bleiben Chefsache

Bewertung: 312 positiv / 16 negativ

3 Profi Tipps zur Renditensteigerung

Wenn sie den Wert ihrer Immobilie steigern wollen und eine höhere Mietrendite haben wollen gibt es dafür einige Möglichkeiten. Als erstes haben sie die Möglichkeit ihre Miete bei Bestandsmietern alle 3 Jahre zu erhöhen, bei einer Neuvermietung können sie jedes mal eine Steigerung der geforderten Miete durch eine Renovierung vornehmen. Achten sie hier immer darauf die gesetzlichen Rahmenbedingungen einzuhalten. Falls sie Stellplätze bisher zu ihren Wohnungen kostenlos bereit gestellt haben, sollten sie diesen Entschluss noch einmal überdenken. Denn gerade bei Knappheit ist es legitim ihren Mieter einen Stellplatz seperat zu vermieten. Haben sie ungenutze Fläche im Anschluss an ihre Immobilie, sollten sie diesen für weitere Stellplätze nutzen. Mehr Stellplätze und höhere Einnahmen steigern natürlich wieder die Mietrendite und somit auch den Wert ihrer Immobilie. Das gleiche gilt übrigens auch für Kellerräume. Bieten sie bei Neuvermietung einer Wohnung seperat ihre Kellerräume gegen Aufpreis an. Als letzen Tipp können wir euch den Ausbau von Dachgeschossen als zusätzlichen Wohnraum empfehlen. Alternativ können sie auch eine Dachterasse oder einen Balkon anbauen lassen um den Wert zu steigern. Gerade in Gegenden mit Wohnraumknappheit und hohen Mieten lohnt es sich oft Geld in die Renovierung von Dachgeschossen, Dachterrassen und Balkonen stecken. Mit diesen Maßnahmen lässt sich der Wert der Immobilie oder Wohnung um 30-50 Prozent steigern!

✓ Tipp 1 : Steigern sie die Miete

✓ Tipp 2 : Vermieten sie Stellplätze und Keller seperat

✓ Tipp 3 : Anbau von Dachgeschosswohnung, Balkon & Dachterrasse

✓ 30-50% Wertsteigerung sind möglich!

Bewertung: 65 positiv / 8 negativ

Maximale Rendite bei möblierter Vermietung

Mit Möblierter Vermietung zu maximaler Rendite – Immobilien als Kapitalanlage – von Patrick Windisch.

Youtube Beschreibung: „Heute zeigt euch Patrick Windisch, Geschäftsführer der Eigentum & Kapital, wie Ihr mit möblierter Vermietung die Rendite eurer Immobilie steigern könnt.

Von den klaren Vorteilen über die direkten Voraussetzungen hinzu Besonderheiten, die ihr genau beachten solltet – in diesem ausführlichen Video erhaltet ihr die wichtigsten Informationen für eine erfolgreiche Vermietung von möbliertem Wohnraum.

Einer der größten Vorteile ist, dass ihr mit vergleichsweise geringer Wohnfläche eine verhältnismäßig hohe Miete verlangen könnt, Stichwort Möblierungszuschlag.

Natürlich besteht zu Beginn eine größere Investition, die sich allerdings schnell rechnen kann.

Weiterhin ergeben sich steuerliche Vorteile für euch als Kapitalanleger, die gerade bei mehreren Immobilien schnell den Unterschied machen können.

Auch sollten die wichtigsten Details bei einer möblierten Vermietung im Mietvertrag festgehalten werden.

Auf weitere Punkte wie den geringeren Verschleiß der Immobilie, verbrauchsabhängige Kostenschwankungen oder einen höheren Mieterwechsel wird im Video näher eingegangen.“

Bewertung: 148 positiv / 5 negativ

Steuern sparen als Vermieter – Steuertipps

Steuern sparen als Vermieter: Darlehen optimal zuordnen – Steuertipps von Dr. Dreist & Nicklaus.

Youtube Beschreibung: „In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie ohne großen Aufwand Steuern sparen können, wenn Sie im teilweise fremdfinanzierten eigengenutzten Haus vermieten. Sie erfahren, wie Sie einen möglichst hohen Anteil der Zinskosten auf den vermieteten Teil verteilen können.“

Bewertung: 106 positiv / 6 negativ

An WG vermieten: Sinnvoll? Worauf kommt es an?

An WG vermieten: Sinnvoll? Worauf kommt es an? Wohngemeinschaft, möblierte Wohnung vermieten von immocation.

Youtube Beschreibung: „Bei der Vermietung an eine Wohngemeinschaft bzw. WG (oft Studenten WG) kommt es auf viele Details an. Zum Beispiel darauf, die Wohngemeinschaft als Mieter auch im Mietvertrag richtig abzubilden. Oft stellt sich bei der WG Vermietung auch die Frage, ob man vielleicht möbliert vermieten sollte. Eine möblierte Wohnung vermieten bedeutet in der Regel, dass hohe Mieten erzielbar sind. Die Immobilienrendite steigt (zum Rendite berechnen haben wir eigene Videos auf dem Kanal). Auch Miethöhungen durchsetzen ist bei möblierten Wohnungen aufgrund des häufigen Mieterwechsels oft einfacher. Wie fragalex (bzw. Alexduesseldorffischer) empfehlen wir aber auf die entscheidenden Details zu achten: Eine Wohnung mit Möbeln vermieten (bzw. Möbel mitvermieten) kann insbesondere bei kurzen Vermietungszeiträumen schnell zu einer gewerblichen Aktivität werden.“

Bewertung: 107 positiv / 4 negativ

Kapitalanlage im Fokus

Sie wollen Ihr Kapital sichern oder vermehren? Insbesondere Immobilien bieten sich als hervorragende Investition mit stabilen Renditen an. Was sind die Alternativen? Natürlich werfen wir auch einen Blick auf Aktien und Rohstoffe. Lesen Sie jetzt alles zum Thema Geld anlegen!
Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und "seltene Erden" gibt es auf IHV - Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Kapitalanlage: Immobilie und Grundstück

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Kapitalanlage: Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle

Lernen Sie Geld in Rohstoffe zu investieren. Diamanten, Edelmetalle wie Gold und Platin, hier finden Sie den Überblick zu den verschiedenen Formen von Kapitalanlagen:

Kapitalanlage: Immobilie kaufen und handeln lernen

Die besten Videos zum Thema Kapitalanlage analysiert und Schritt für Schritt für Sie aufbereitet.

Immobilie als Kapitalanlage – Finanzierung, Darlehen und Eigenkapital

Immobilie als Kapitalanlage – Schritt für Schritt, von den Grundlagen hin zu spezifischen Fragen zum Thema: Finanzierung, Darlehen und Eigenkapital. Geld verdienen mit Immobilien! Hier findest du Tipps von Profis. Viel Erfolg. Häufige Fragen sind zum Beispiel:

  • Was versteht man unter einem Darlehen?
  • Wie viel Einkommen für Hausfinanzierung?
  • Wie viel Eigenkapital sollte man beim Hauskauf haben?
  • Wie lange sollte man Wohnung abbezahlen?
  • Was für Kosten fallen beim Hauskauf an?
  • Was ist ein Sollzinsbindung?

Baufinanzierung – Annuitätendarlehen erklärt

Grundlagen Baufinanzierung – Annuitätendarlehen erklärt – Annuitätendarlehen in der Immobilienfinanzierung vom FinanzNerd.

Youtube Beschreibung: „Im Rahmen einer Immobilienfinanzierung trifft man auf recht viele Fachbegriffe mit denen man sonst im Alltag eigentlich nicht so viel zu tun hat.
Grundsätzlich stehen dir bei einer Immobilienfinanzierung unterschiedliche Darlehensarten zur Auswahl, die mit Abstand am häufigsten verwendete Art ist aber das sogenannte Annuitätendarlehen.

Hierbei wird die zu zahlende Rate für die gesamte Zeit der Zinsbindung – also die Zeit in der der Zins für beide Seiten festgeschrieben ist – zu Beginn festgelegt und verändert sich nicht mehr. Das führt dazu, dass die monatliche Belastung für den Darlehensnehmer am einfachsten zu kalkulieren ist.
Diese festgesetzte Rate besteht aus zwei Teilen , nämlich dem Tilgungsanteil – also der Betrag mit dem du deine Immobilie wirklich abbezahlst und dem Zinsanteil – also den Zinsen welche du für den noch offenen Darlehensbetrag zahlst.

Begriffe
Baufinanzierung
Immoblienfinanzierung
Tipps
Baudarlehen
Grundlagen Baufinanzierung
Grundlagen Immobilien
Annuitätendarlehen
Annuitätendarlehen erklärt
Was ist ein Annuitätendarlehen?

Bewertung: 38 positiv / 4 negativ

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Finanzierung deiner Kapitalanlage

Immobiliendarlehen: Wie du optimal finanzierst bei einer Immobilie als Kapitalanlage

Youtube Beschreibung: „Das Immobiliendarlehen bzw. die Immobilienfinanzierung hat einen großen Einfluss darauf, ob eine Immobilie als Kapitalanlage bzw. eine Wohnung als Geldanlage funktioniert. Immobilienfinanzierung einfach erklärt: In diesem Video geben wir dir zur Immobilienfinanzierung Tipps. Wir erklären dir die Funktionsweise von Annuitätendarlehen (Baufinanzierung) und welche Einfluss Eigenkapital, Zinsbindung und Tilgung auf die Zinsen haben. Zur Immobilienfinanzierung YouTube zu verwenden, ist ein guter Ausgangspunkt. Du findest auf unserem Kanal in Zukunft viele weitere Videos, bspw. zur Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital, Immobilienfinanzierung als Student und Immobilienfinanzierung ohne Bonitätsprüfung.“

Bewertung: 521 positiv / 15 negativ

Warum du kleine Wohnungen kaufen solltest

Warum du kleine Wohnungen als Kapitalanlage kaufen solltest – von Patrick Windisch.

Youtube Beschreibung: „Im heutigen Video erkläre ich dir, warum ich vorwiegend in kleinere Wohneinheiten bei Immobilien als Kapitalanlage investiere. Dabei gehe ich auf die klaren Vorteile aber auch auf die Nachteile dieser Immobilien Investment-Strategie ein.

Zunächst die drei wichtigsten Vorteile:
1.) Sicherheit (Du verteilst dein „Risiko“).
2.) Renovierung (Eine kleinere Wohnung zu renovieren kostet nicht die Welt).
3.) Verkauf (Größere Flexibilität beim Immobilienverkauf).

Ebenso erläutere ich die zwei Nachteile von kleineren Kapitalanlagen zum Vermögensaufbau:
1.) Investment (kleinere Apartments sind meist teurer, gerechnet auf den m2 Preis).
2.) Verwaltung (der Aufwand ist selbstverständlich größer, je mehr Einheiten man besitzt. Ebenso ist die Fluktuation bei kleineren Einheiten bislang größer, als bei großen Wohnungen).“

Bewertung: 210 positiv / 8 negativ

Immobilien finanzieren ohne oder mit wenig Eigenkapital

Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital: Immobilien finanzieren ohne oder mit wenig Eigenkapital von Alex Fischer.

Youtube Beschreibung: „Wie finanziert man eine Immobilie mit wenig Eigenkapital? Geht das überhaupt? Was ist legal, was nicht? Was sagt die Bank, wenn ich nur wenig Eigenkapital vorweisen kann? Welche Denkfehler gibt es bezüglich besonders günstiger Immobilien? Dies und mehr zum Thema Eigenkapital erfährst Du in diesem Video!“

Bewertung: 3.100 positiv / 138 negativ

Wie hoch ist die optimale Tilgung in deiner Immobilienfinanzierung?

Wie hoch ist die optimale Tilgung in deiner Immobilienfinanzierung? – von immlab

Youtube Beschreibung: „Du möchtest wissen, wie hoch die optimale Tilgung in deiner Immobilienfinanzierung ist? Im ersten Teil des Videos erfährst du den Unterschied zwischen Eigennutzung und Kapitalanlage. Darüber hinaus gehen wir auf die steuerlichen Auswirkungen ein, die ein Immobilieninvestment auf die Zinsen hat. Solange du die Absicht hast, Gewinne zu erzielen, zählen Zinsen bei deinem Objekt zu den steuerlich abzugsfähigen Kosten. Mehr dazu erfährst du im ersten Teil dieser zweiteiligen Video-Serie.

Im zweiten Teil des Videos beschäftigen wir uns mit den verschiedenen Anforderungen an eine Darlehensgewährung. Zwar finanzieren Banken mittlerweile den vollen Kaufpreis, durch die Tilgung sinkt jedoch auch das Risiko für die Bank, wenn sie die ausstehende Forderung allmählich reduziert. Wenn du zusätzliche Sicherheiten abtrittst, kann die Bank auf die Tilgung verzichten. Dazu gehört beispielsweise eine Lebensversicherung oder ein Bausparvertrag. Mehr dazu erfährst du in diesem Video.“

Teil 1

Bewertung: 94 positiv / 16 negativ

Teil 2

Bewertung: 65 positiv / 5 negativ

Immobilie finanzieren – Die richtige Tigung aus Sicht eines Bankers

Immobilie finanzieren – Die richtige Tigung aus Sicht eines Bankers. Im Interview mit Kai Niklas – von ImmopreneurTV.

Youtube Beschreibung: „Welche Art der Tilgung ist die richtige für meine Investition? Dies ist eine Frage, mit der wir uns als Immobilieninvestoren früher oder später befassen müssen. In der heutigen Folge interviewe ich Kai Niklas, der uns erklärt, welche Art der Tilgung, aus Sicht eines Bankers, die beste ist.“

Bewertung: 64  positiv / 6 negativ

Immobilienfinanzierung – Eigenkapital mit Aktien aufbauen?

Immobilienfinanzierung – Eigenkapital mit Aktien aufbauen?

Youtube Beschreibung: „Immobilienfinanzierung – Eigenkapital mit Aktien aufbauen?“

Bewertung: 69 positiv / 5 negativ

Unabhängige Baufinanzierung / Immobilienfinanzierung

Finanzierung ohne Eigenkapital – Unabhängige Baufinanzierung / Immobilienfinanzierung erklärt von Bau.fi.

Youtube Beschreibung: „Die Beste Baufinanzierung bekommt man, wenn der Berater über 400 Banken zur Verfügung hat. Solltest Du tatsächlich kein Eigenkapital haben und dennoch jetzt sofort ein Haus kaufen wollen. Dann ist das möglich! Doch es gibt nur wenige Banken, welche bereit sind ein Finanzierung der Immobilie und der Nebenkosten anzubieten. Deshalb gibt es Kombinationen mit sogenannten Eigenkapitalersatzdarlehen, welche eine Finanzierung möglich machen. In unserem Tutorial erklärt Dir Markus Werkmeister, wie Du das Zinstief nutzt und worauf Du bei einer sogenannten 112% Finanzierung achten musst…“

Bewertung: 407 positiv / 6negativ

Die perfekte Immobilien Finanzierung

Die perfekte Immobilien Finanzierung von Dr. Florian Roski.

Youtube Beschreibung: „Wie man den Vermögensaufbau mit Immobilien finanziert bereitet auch Profis immer wieder Kopfzerbrechen.“

Bewertung: 237 positiv / 10 negativ

Kapitalanlage im Fokus

Sie wollen Ihr Kapital sichern oder vermehren? Insbesondere Immobilien bieten sich als hervorragende Investition mit stabilen Renditen an. Was sind die Alternativen? Natürlich werfen wir auch einen Blick auf Aktien und Rohstoffe. Lesen Sie jetzt alles zum Thema Geld anlegen!
Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und "seltene Erden" gibt es auf IHV - Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Kapitalanlage: Immobilie und Grundstück

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Kapitalanlage: Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle

Lernen Sie Geld in Rohstoffe zu investieren. Diamanten, Edelmetalle wie Gold und Platin, hier finden Sie den Überblick zu den verschiedenen Formen von Kapitalanlagen:

Kapitalanlage: Immobilie kaufen und handeln lernen

Die besten Videos zum Thema Kapitalanlage analysiert und Schritt für Schritt für Sie aufbereitet.

Immobilie als Kapitalanlage – Bauen sinnvoll? Bausparen, Zinsen und Vergleich

Immobilie als Kapitalanlage – Schritt für Schritt, von den Grundlagen hin zu spezifischen Fragen zum Thema: Bauen & Bausparen. Geld verdienen mit Immobilien! Hier findest du Tipps von Profis. Viel Erfolg. Häufige Fragen sind unter anderen:

  • Wie lange Bausparen?
  • Was ist die Vertragssumme?
  • Wann kann ich einen Bausparvertrag teilen?
  • Was ist die Bewertungszahl beim Bausparvertrag?
  • Ist Neubau als Kapitalanlage sinvoll?
  • Wann kann ich einen Bausparvertrag teilen?
  • Kann man sich den Bausparvertrag bar auszahlen lassen?
  • Kann man einen Bausparvertrag vorfinanzieren?

Bausparvertrag: Sinnvoll für eine Immobilie als Kapitalanlage?

Bausparvertrag: Sinnvoll für eine Immobilie als Kapitalanlage? – von immocation

Youtube Beschreibung: „Ist es noch möglich einen Bausparvertrag sinnvoll 2018 abzuschließen? Kann ich ein Bauspardarlehen auch für die Immobilienfinanzierung einer Immobilie als Kapitalanlage verwenden und macht das überhaupt Sinn?
Wir sprechen in unserem heutigen Video über die Vor. und Nachteile von Bausparen. Bausparen einfach erklärt steht dabei an erster Stelle. Wir zeigen dir welche Vorteile ein Vorausdarlehen im Vergleich zu einem Annuitätendarlehen hat. Ganz klar kannst du dadurch über einen langen Zeitraum bis zum Ende deiner Finanzierung deine Zinsen sichern. Ob es sich wirklich lohnt die lange Ansparphase für die Sicherstellung des Zinsänderungsrisikos in Kauf zu nehmen zeigen wir dir heute. Das Thema Anschlussfinanzierung rückt in den Hintergrund, aber welche anderen Möglichkeiten gibt es mit einer eventuell 30 Jahre langen Laufzeit deine Zinsen zu sichern und wie lohnenswert ist das? Bausparen lohnt sich nicht. Viele sind dieser Meinung. Was denkst du?“

Bewertung: 356 positiv / 39 negativ

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Kapitalbedarf und Beleihungswert

Grundlagen der Baufinanzierung 1 – Kapitalbedarf und Beleihungswert von KlarPlus.

Youtube Beschreibung: „Worauf muss ich achten, wenn ich ein Haus kaufe und finanziere? Was bedeutet Beleihungswert? Wie viel Eigenkapital muss ich mitbringen?“

Bewertung: 397 positiv / 18 negativ

Baufinanzierung – Zins und Rate

Grundlagen der Baufinanzierung 2 – Zins und Rate von KlarPlus.

Youtube Beschreibung: „Worauf muss ich achten, wenn ich ein Haus kaufe? Worauf setzt sich die Rate zusammen? Wie bestimmt sich der Zins? “

Bewertung: 291 positiv / 3 negativ

Baufinanzierung: Zeitlicher Ablauf

Grundlagen der Baufinanzierung 3 – zeitlicher Ablauf von KlarPlus.

Youtube Beschreibung: „Was passiert rund um den Immobilienkauf? Wie ist der richtige zeitliche Abfolge der einzelnen Schritte?“

Bewertung: 332 positiv / 8 negativ

Baufinanzierung – Die 6 teuersten Fehler!

Baufinanzierung – Die 6 teuersten Fehler! – von Marco Reuss.

Youtube Beschreibung: „Fehler bei der Baufinanzierung – Immobilienfinanzierung können sehr teuer werden und viel Geld kosten oder sogar in manchen Fällen das ganze Eigenheim gefährden.“

Bewertung: 814 positiv / 83 negativ

Kapitalanlage im Fokus

Sie wollen Ihr Kapital sichern oder vermehren? Insbesondere Immobilien bieten sich als hervorragende Investition mit stabilen Renditen an. Was sind die Alternativen? Natürlich werfen wir auch einen Blick auf Aktien und Rohstoffe. Lesen Sie jetzt alles zum Thema Geld anlegen!
Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und "seltene Erden" gibt es auf IHV - Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Kapitalanlage: Immobilie und Grundstück

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Kapitalanlage: Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle

Lernen Sie Geld in Rohstoffe zu investieren. Diamanten, Edelmetalle wie Gold und Platin, hier finden Sie den Überblick zu den verschiedenen Formen von Kapitalanlagen:

Kapitalanlage: Immobilie kaufen und handeln lernen

Die besten Videos zum Thema Kapitalanlage analysiert und Schritt für Schritt für Sie aufbereitet.

Diamanten als Kapitalanlage: Arten, Preise, Kaufen und Geld verdienen!

Diamanten gelten als die edelsten Steine der Welt und beschäftigen die Menschheit seit ihren ersten Funden weit in der Vergangenheit. Doch obwohl wissenschaftlich und historisch ein Vielfaches an Informationen über Diamanten zu Tage gebracht wurde, wissen außerhalb von Kenner- und Liebhaberkreisen nur wenige etwas über die Entstehung und Geschichte dieser wertvollen Steine. Vom Original aus dem Erdreich bis zum synthetischen Diamanten – hier erfahren Sie alles!

Diamanten Alternative? Lesen Sie hier mehr zu: Immobilie als Kapitalanlage

Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und „seltene Erden“ gibt es auf IHV – Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Diamant: Namensherkunft, Bedeutung & Synonyme

Diamanten als Kapitalanlage, dass ist ein umfangreiches Thema. Zunächst werden am Anfang ziemlich grundlegende Fragen gestellt, Fragen wie:

  • Was ist der Unterschied zwischen brillant und Diamant?
  • Was kosten 1 Karat Diamant?
  • Wie und wo entstehen Diamanten?
  • Was ist ein Karat Diamant?

Fangen wir an! Diamanten als Kapitalanlage, zunächst die Definition: Der Diamant trägt zahlreiche Synonyme, auch wenn die meisten altertümlich und im heutigen Sprachgebrauch eher unbekannt sind. Seinen Ursprung hat der Begriff im Griechischen ἀδάμας – adámas – was so viel wie „unbezwingbar“ bedeutet und auf die Härte dieses Steins hinweist. Weiterhin sind folgende Bezeichnungen bekannt:

  • Adamant
  • Adamas
  • Anachites
  • Diamas
  • Iras
  • Itam

Lyrisch findet die Bezeichnung des Diamanten als „Mond der Berge“ besonderen Anklang. Die kleinsten sichtbaren Diamanten werden als „Salzkörner“ bezeichnet, wohingegen edle Steine mit Farbverlauf von blau-weiß nach geblich als „Prernier“ bekannt sind. Weiterhin gibt es spezielle Bezeichnung für unedle Diamanten, die in ihrer Transparenz undurchsichtig sind:

  • Ballas
  • Bort
  • Carbonado

Doch auch in geschliffener Form werden Diamanten unterteilt. Entsprechend ihrer Schliffform wird zwischen Brillant, Trautenstein, Spitzstein und Tafelstein unterschieden.

Kapitalanlage: Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle

Lernen Sie Geld in Rohstoffe zu investieren. Diamanten, Edelmetalle wie Gold und Platin, hier finden Sie den Überblick zu den verschiedenen Formen von Kapitalanlagen:

Mineralienkunde: Das Element Diamant

Aus rein wissenschaftlicher Sicht ist ein Diamant das Zusammenspiel seiner Eigenschaften. Wichtige Faktoren sind beispielsweise die Mohshärte – ein relativer Härtewert, der bei Mineralien verwendet wird und nach dem deutschen Mineralogen Friedrich Mohs benannt ist -, die Lumineszenz – also das Leuchten eines Stoffes bei unveränderter Temperatur – und Opazität, sprich: Lichtdurchlässigkeit, sowie seine Tenazität -das Verhalten von Mineralien beim Ritzen und Biegen. Der Diamant ist übrigens Rekordhalter als das beste bekannte, wärmeleitende Mineral der Welt.

Klassifikation, Struktur & Kristallographie

  • Mineralklasse: Elemente
  • Element: Kohlenstoff
  • Chemische Formel: C
  • Masse: 100%
  • Atome: 1
  • Atommasse (u): 12.0107800
  • Kristallsystem: kubisch
  • Häufige Kristallflächen: {111}

Physikalische Eigenschaften

  • Mohshärte: 10,0
  • Dichte (g/cm³): 3,515
  • Spaltbarkeit: {111} vollkommen
  • Bruch: muschelig
  • Tenazität: spröde
  • Farbe: farblos, verschiedene Fremdfarben
  • Strichfarbe: weiß
  • Opazität: transparent bis teilweise transparent bis durchscheinend
  • Glanz: Diamantglanz, Fettglanz

Chemisches Verhalten:

  • bei Erhitzen unter Luftabschluss entsteht Graphit
  • bei hohen Temperaturen Reaktionen mit Wasserstoff, Sauerstoff und Fluor
  • leicht löslich in Metallschmelzen kohlenstofflöslicher Metalle

Weitere Eigenschaften

  • Schmelzpunkt (bei Grad Celsius): 3.500
  • Wärmeleitfähigkeit (W/(m · K)):  1.000–2.500
  • Lumineszenz: fluoreszierend
  • Radioaktivität: keine
  • Kompressionsmodul (GPa): 442
  • Unbeständigkeit: Säuren und Alkalien

Rohe Steine: Direkt aus dem Bergwerk

Farbenvielfalt durch Zusatzstoffe & Defekte

Obowhl der „echte“ Diamant in seinem natürlichen Zustand farblos ist, gibt es durchaus eine Vielfalt an Farben bei den bislang gefundenen Diamanten. Durch verschiedene Zusatzelemente, die den Wachstum eines Diamanten beeinflussen können, beispielsweise Stickstoff, ergeben sich mitunter viele verschiedene Farbtöne. Stickstoff erzeugt einen gelben Farbton, während der Zusatz von Bor einen bläulichen Farbton hervorbringt. Generell sind alle Tönungen von Gelb, Grau, Grün und Braun sowie Farbwechsel innerhalb eines Steins dominant und somit am Häufigsten. Die Diamanten mit reinen und intensiven Farben gelten deshalb als besonders schön und besonders selten. Im Englischen werden diese Farbdiamanten „Fancy Diamonds“ oder kurz: Fancys genannt und es wird zwischen sieben Fancys unterschieden:

  • Kanariengelb & Orange (Zugabe von Stickstoff)- berühmtes Beispiel: der Tiffany
  • Braun (Defekte im Kristallgitter) – berühmte Beispiele: der Lesotho & der Earth Star
  • Blau (Zugabe von Bor) – berühmtes Beispiel: der Hope-Diamant
  • Grün (Strahlungsdefekte) – berühmtes Beispiel: der Dresden-Diamant
  • Rot (Kristalldefekte) – berühmte Beispiele: der Red Shield & der Red Diamond
  • Rosa/Pink (Kristallunreinheiten) – berühmte Beispiele: der Daya-I-Noor & der Steinmetz Pink

Darüber hinaus gibt es unzählige Farbvariationen, beipielsweise auch gold, bis hin zu schwarz. Strukturmerkmale und Unregelmäßigkeiten innerhalb der Struktur eines Steines können ebenfalls Farbveränderungen bewirken, in der Fachsprache nennt man diese auch „Grainings“. Diese können als Linien, Winkel und Kurven im Kristall vorkommen, am häufigsten sind jedoch sehr feine Linien von etwa einigen hundertstel Millimetern Dicke und bräunlicher Färbung. Durch esondere Lichtbrechungen kommt es bisweilen auch vor, dass der Diamant eine rosa Färbung annimmt.

Die größte Diamantenmiene der Welt

Statistik: Diamantenproduktion bis 2020

Statistik: Entwicklung und Prognose zur weltweiten Diamantenproduktion in den Jahren von 2005 bis 2020 (in Millionen Karat) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Die Geschichte der Diamanten: von Indien in die Welt

Der erste bestätigte Fund eines Diamanten wird nach Indien zurückverfolgt und auf eine Zeit etwa um 4.000 vor Christus geschätzt. In den alten Schriften und Tempeln Indiens finden sich immer wieder Hinweise auf Diamanten, ihre Funde und ihre Verwendung. Es heißt, dass die damaligen Priester Schilde aus Gold mit sich führten, in deren Mitte jeweils ein Diamant eingelassen war. Anhand von Zeichnungen und Nachbauten lässt die Größe dieses Schildschmucks nach heutigem Kenntnisstand jedoch eher auf Bergkristalle schließen. Unzweifelhaft ist jedoch Indien als Ursprung der Diamanten. Es wird vermutet, dass phönizische Schiffe im zweiten Jahrhundert vor Christus die indischen Diamanten in die weite Welt brachten. Die schönsten, größten und prächtigsten aller Steine blieben allerdings eine lange Zeit noch in Besitz der einheimischen Fürsten und schmückten deren Schatzkammern. Erst Anfang des 18. Jahrhunderts ging das Vorkommen der Diamanten in Indien langsam zurück.

Der erste gemeldete Fund eines Diamanten hingegen stammt aus Indonesien. Im 6. Jahrhundert nach Christus wurden dort einige Diamanten gefunden, doch insgesamt war die Ausbeute gering und der Abtransport unter damaligen Verhältnissen eher komplex, weshalb die Steine als unbedeutend abgetan wurden.

Diamantenrausch in Südamerika und Südafrika

In Südamerika, welches im 17. und 18. Jahrhundert nach Christus unter spanischer und portugiesischer Herrschaft war, stießen Goldsucher im Amazonasgebiet des späteren Brasiliens auf Diamanten, nur wenige Jahrzehnte nach dem Abklingen des Diamantenvorkommens in Indien. Sobald sich das Wissen um die Diamanten ausbreitete, reisten unzählige Abenteuer auf der Suche nach Reichtum nach Südamerika. Für über 100 Jahre versorgte Südamerika die Welt mit Diamanten. Auch heutzutage liefert Brasilien noch Diamanten in die Welt, doch längst nicht mehr so viele wie zu Zeiten des so genannten „Diamantenrauchs“.

Um 1970 wurde ein neues Diamantenvorkommen in Südafrika entdeckt und nach einem anfänglichen Rausch in geordnete Bahnen gelenkt was Bodenabbau und Handel betrifft. In den ersten Jahren nach der Jahrtausendwende wurden weitere Lagerstätten in Afrika gefunden, unter anderem in Angola, Tansania, Westafrika, Zaire und Zentralafrika.

Weitere Vorkommen & der älteste Dimanant der Welt

In den 1950er Jahren wurden erstmals Diamanten in Russland abgebaut. Weiterhin gab es zu dieser Zeit Diamantenfunde in Australien, Borneo, Guyana und Venezuela.

Australien machte 2007 als Fundort der ältesten Diamanten der Welt Geschichte. Forscher schätzen die mit dem bloßen Auge nicht wahrnehmbaren, mikroskopisch kleinen Steinchen auf ein Alter von mehr als 4 Milliarden Jahren. Demzufolge sind diese Fundstücke beinahe genauso alt wie der Planet Erde selbst. Ein solches Alter erlaubt Rückschlüsse auf die Frühgeschichte der Erde, doch nicht nur deshalb sind diese australischen Diamanten umstritten und heiß diskutiert – bis zu ihrem Fund wurden die ältesten Diamanten nämlich nur auf ca. 3,3 Milliarden Jahre zurückdatiert.

Entstehung unter natürlichen Umständen

Diamanten entstehen in der Natur nur unter ganz bestimmten Bedingungen. Die beiden entscheidenden Faktoren sind hierbei Temperatur und Druck. Die Wissenschaft belegt genauer, dass nur unter Temperaturen von 1.250 bis 1.500 Grad Celsius und in Kombination mit extremem Druck von 100 bis 150 kilobar Diamanten entstehen können. Dies begrenzt die Entstehungsorte auf der Erde auf Tiefen von 150 km im oberen Erdmantel. Durch tektonische Bewegungen, also die Bewegungen von Erdplatten und Erdkrusten gegeneinander verändert sich das basische Magma in den tieferen Erdschichten. Dadurch wiederum wandeln sich auch die Tiefengesteine und bringen neue, metamorphe – also in ihrer Gestalt veränderte – Gesteine hervor. Diamanten sind ein begleitendes Mineral dieser Umwandlung. Forscher haben ihre Vermutungen über die exakte Entstehung der Diamanten innerhalb des tektonischen Prozesses auf drei Arten der chemischen Reaktion begrenzen können, die Mehrheit hält eine einfache Reduktion von Kohlenstoffdioxid (CO2) für am Wahrscheinlichsten.

Die Kristallisation – also der Prozess, durch den sich kristallene Strukturen bilden –  erfolgt überaus langsam, wohingegen die Abkühlung der frisch gebildeten Diamanten extrem schnell vonstatten geht. Das rasche Abkühlen verhindert, dass sich der Diamant zu Graphit wandelt. An die Erdoberfläche gelangen die Diamanten unter natürlichen Umständen erst durch Vulkanausbrüche, da die Lavabrocken das sie umgebende Tiefengestein mit sich reißen. Aus dem Gemisch aus Lava und Gestein bilden sich dann Kimberlit – diamanthaltiges, aus verfestigtem vulkanischem Material bestehendes Gestein – und Lamproite, die den Fundort eines Diamanten darstellen, wenn auch nicht seinen Ursprungsort.

Synthetische Diamanten – im Labor erzeugt

Diamanten lassen sich künstlich herstellen, indem die natürlichen Gegebenheiten der Entstehung von Diamanten möglichst akkurat nachempfunden werden. Die so genannte Synthese erfordert extreme Temperaturen von  1.500 bis 3.000 Grad Celsius sowie eine Druckerzeugung von circa 55 bis 60 kilobar.

Die erste erfolgreiche Synthese erfolgte in den 1950er Jahren, doch bereits kurz nach der Jahrtausendwende ließen sich Diamanten mithilfe eines Photonen-Plasmatrons erstmals auch aus der Luft züchten. Anfänglich war es aufgrund der Kostspieligkeit nur möglich kleine Diamanten zu züchten. Dank der heutigen Technik ist es mittlerweile allerdings auch möglich, auf diese Weise große Diamanten für kleines Geld herzustellen.

1797: Der wissenschaftliche Durchbruch

Für die Industrie kam der wissenschaftliche Durchbruch zur Nutzung von Diamanten im Jahre 1797, als bekannt wurde, dass Diamanten aus reinem Kohlenstoff bestehen. Es wurde versucht, die kristallene Struktur der Diamanten mittels verschiedener, billiger Kohlenstoff-Varianten nachzubilden, bis schließlich der erste künstlich erzeugte Diamant durch verzeichnet werden konnte. Der schottische Chemiker James Ballantyne Hannay machte sich so Ende der 1880er Jahre einen Namen, dicht gefolgt von dem ebenfalls erfolgreichen Chemiker Ferdinand Frédéric Henri Moissan aus Frankreich. Beide Wissenschaftler nutzten unterschiedliche Methoden und in den 1890er Jahren gab es viele erfolglose Nachahmer. Anfang des 20. Jahrhunderts konnte der britische Chemiker Sir William Crookes seine ersten Erfolge auf Basis von Moissans Erkenntnissen vorweisen,  Otto Karl Ruff aus Deutschland folgte seinem Beispiel knappe 16 Jahre später. 1926 schießlich gelang es dem Amerikaner Dr. J Willard Hershey seinen ersten Diamanten synthetisch zu erzeugen. Auch heute noch lässt sich dieser Diamant im  McPherson Museum in Kansas bewundern.

1926: Parson deckt wissenschaftlichen Irrtum auf

Der anglo-irische Wissenschaftler und Ingenieur Sir Charles Algernon Parsons widmete annäherd 40 Jahre seines Lebens der synthetischen Erzeugung von Diamanten. Er unternahm zahlreiche Experimente und führte exakt Buch über seine Methodik sowie seine Versuche auf Grundlage der Veröffentlichungen von Hannay, Moissan und Ruff. 1928 dann ließ er in seinem Namen veröffentlichen, dass er der festen Überzeugung sei, dass bis zu diesem Zeitpunkt nicht ein einziger Diamant synthetisch erzeugt worden war und es sich bei den Erfolgen seiner Vorgänger lediglich um synthetisch erzeugtes Spinell – ein häufig vorkommendes, kubisch kristallisierendes, durchsichtiges Mineral – handele. Der Fakt, dass es seit 1926 nicht einem Wissenschaftler weltweit gelungen war, einen synthetischen Diamanten zu kreieren, bestätigt diese Aussage durchaus.

1941: Neue Experimente und erste Erfolge

Nach Parsons skandalösem Statement wurde die Diamantensynthetik erst im Jahre 1941 wieder aufgenommen. Das amerikanische Konglomerat General Electric Company (GE) schloss sich mit Norton und einigen weiteren Firmen zusammen und fokussierte sich zuerst auf die Grundvoraussetzungen der Diamantenentstehung in der Natur, namentlich hohe Temperaturen und extremer Druck. Nachdem das Projekt aufgrund des Ersten Weltkrieges pausieren musste, schlossen sich 1951 der Amerikaner Howard Tracy Hall und weitere Wissenschaftler zu einem Expertenteam zusammen. Am 16. Dezember 1954 gelang Hall der erste wirklich synthetisch erzeugte Diamant der Welt und nachdem der Prozess sich als reziplierbar erwies, wurden Halls Erkenntnisse in dem britischen Wissenschaftsmagazin Nature veröffentlicht. Wenige Jahre später kreierte Hall eine neue Maschinerie, welche die Erzeugung von Diamanten vereinfachte, und wurde dafür mit dem American Chemical Society Award für Kreative Innovationen ausgezeichnet.

Wissenschaftler in der Konkurrenz

In Stockholm waren die Wissenschaftler der Allmänna Svenska Elektriska Aktiebolaget, kurz: ASEA, unabhängig von Hall und General Electronic Company ebenfalls erfolgreich und konnten am 16. Februar 1953 nach etwa vier Jahren Arbeit ihren ersten synthetischen Diamanten vorweisen. Veröffentlicht wurde diese Errungenschaft jedoch erst in den 1980er Jahren.

Die Koreanische Firma Iljin Diamonds erschloss den industriellen Markt der Diamantensynthetik im Jahre 1988 dank eines koreanischen Mitarbeiters, der vormals bei GE gearbeitet hatte und deren Firmengeheimnisse mit Iljin Diamond und zahlreichen chinesischen Unternehmen teilte.

Differenzierung zwischen Natur und Synthetik

Allgemein lassen sich natürliche und synthetische Diamanten gut unterscheiden, denn natürliche oder auch „echte“ Diamanten weisen ein ungleichmäßiges Wachstum auf, die Wachstumsbedingungen der Diamanten im Labor hingegen sind überaus gleichmäßig. Mit Hilfe von künstlichen Verunreinigungen kann die Natur jedoch mehr und mehr nachgeahmt werden, sodass eine Unterscheidung heutzutage ohne spezielle Messgeräte für Laien wie Fachmänner kaum bis unmöglich ist.

Nutzung von Diamanten im Alltag

Anders als der ursprüngliche Vorkommen der Diamanten stammt die Schleifkunst der edlen Steine nicht aus Indien selbst. Es wird vermutet, dass sich zu allererst die Venezianer im 15. Jahrhundert nach Christus an den Diamantenschliff wagten und die Kunst des Schleifens von dort nach Indien brachten. Über Paris gelangte das Wissen um die Bearbeitung der wertvollen Steine nach Antwerpen und Amsterdam. Auch heute noch zählt Antwerpen zu den wichtigsten Schleifzentren der Welt – es teilt sich die Spitzenposition mit Tel Aviv und New York, während in Indien nur kleinere Steine geschliffen werden.

Diamanten werden generell besonders gern als Schleifmittel sowie zum Besatz von Bohrkronen und Sägeblättern verwendet. Ein weiteres großes Anwedungsgebiet ist zudem natürlich die Schmuckindustrie.

Synthetisch erzeugte Diamanten werden allen voran in der Forschung, aber maßgeblich auch in speziellen Beschichtungen, der Lasertechnik und der Elektronik, genauer: im Halbleiter-Bereich, angewendet.

Legendäre Diamanten

Im Laufe der Geschichte der Diamanten haben einige einzelne Stücke einen besonderen Abdruck in unserer Zeitleiste hinterlassen. Um andere ranken sich zahlreiche Sagen und Legenden. Viele wurden heiß umkämpft oder finden sich heutzutage als Kronjuwelen im Besitz von Königsfamilien.

Der blaue Wittelsbacher

Dieser blaue Farbdiamant ist weltbekannt und seine persönliche Geschichte lässt sich weit zurückverfolgen, bis ins Jahr 1666 nach Indien. 1722 wurde der „Blaue Brillant“, wie er damals genannt wurde, Bestandteil der Kaiserinnenkrone von Maria Amalie Josefa Anna von Österreich. Von 1806 bis 1918 dann war der berühmte blaue Diamant als Kronjuwel unter König Ludwig III in Bayerischer Hand. Im Winter 2008 wurde der mindestens 4-karätige Diamant bei einer Auktion für insgesamt 18,7 Millionen Euro ersteigert und galt damit immerhin bis zum 16. November 2010 als teuerster durch eine Aktion erstandener Diamant. Der Käufer des blauen Wittelsbachers war der Juwelier Laurence Graff, welcher seine neuste Errungenschaft zugunsten der Farbintensität direkt umschleifen ließ. Eine skandalöse Tat, welche dazu führte, dass der Stein in den „Wittelsbach-Graff“ umbenannt wurde. Der nachfolgend für den innerhalb einer Aktion höchsten Preis erzielten Diamanten war übrigens ein pinkfarbener Diamant für mehr als 46 Millionen Dollar – ebenfalls bezahlt aus dem Portmonnaie von Laurence Graff.

Der verfluchte Koh-I-Noor

Der farblose Diamant Koh-I-Noor entstammt einer indischen Legende, die besagt, dass Koh-I-Noor allen Männern, die ihn mit sich tragen, den Tod bringe. Er durchlief zahlreiche Hände, bis er 1849 in den Besitz der Britischen Ostindien-Kompanie überging. Zum 250. Jubiläum der Kompanie wurde der damals 186-karätige Diamant, welcher auch heute noch als größter Diamant der Welt gilt, ehrenhaft und formell der britischen Königin Victoria überreicht. Diese ließ den Stein prompt neu schleifen, welches seine Größe auf etwa 109 Karat reduzierte. Seit 1911 ist der Koh-I-NoorBestandteil der Königinnenkrone und kann gemeinsam mit den anderen britischen Kronjuwelen heute noch im Tower von London besichtigt werden.

Der sagenumwobene Hope-Diamant

Dieser legendäre Diamant von etwa 45 Karat stammt ebenfalls aus Indien und soll vormals in die Statue einer indischen Gottheit eingelassen worden sein und gilt als verflucht. Zwischen 1640 und 1667 soll der blaue Stein von einem französischen Abenteurer an das Land Frankreich verkauft worden sein; der Abenteuer fand bereits kurz danach den Tod. 1668 wurder er von den Königen Ludiwg XIV und später Ludwig XVI getragen. Der Sonnenkönig ließ den Stein umschleifen und gab ihm fortan den Namen „Le Bleu de France“. Die Legende besagt, dass der Fluch des Diamanten auf seine nächste Besitzerin, Königin Marie-Antoinette, überging und sie dadurch zu Tode kam. Nach der französischen Revolution galt der Stein jahrelang als verschollen. Seine nächsten bekannten Besitzer waren der englische König George IV sowie der Bankier Henry Philip Hope, wessen Familie über 50 Jahre lang im Besitz dieses Diamanten blieb und somit Namensgeber des Hope-Diamanten wude. Der Hope-Diamant verließ die Familie nach vielen Streitigkeiten und gelangte schließlich in die Hände der Amerikanerin Evalyn Walsh McLean, welche den Diamanten bis 1947 bei sich behielt und nach insgesamt über 30 Jahren und vielen Schicksalsschlägen innerhalb ihrer Familie nach ihrem eigenen Tod zurückließ. Der neue Eigentümer, ein amerikanischer Juwelier mit Namen Harry Winston erlangte den blauen schicksalsbehafteten Stein und vermachte ihn prompt der Smithsonian Institution. Im National Museum of Natural History in Washington D. C. kann der prächtige Stein auch heute noch bewundert werden.

Pretty in Pink: der Darya-I-Noor

Gerade pinke und roséfarbene Diamanten sind selten, doch der Darya-I-Noor ist vielleicht der Bekannteste von allen. Der pinker Diamant Darya-I-Noor wurde aus der selben Mine geborgen wie der farblose Koh-I-Noor und sein Name bedeutet im Indischen „Ozean des Lichts“. Ihm wird nachgesagt, dass viele orientalische Herrscher seinetwegen ihr Leben verloren. Heutzutage befindet er sich unter den iranischen Kronjuwelen.

Die 10 teuersten Diamanten der Welt

Größte Diamanten der Welt nach ihrem Gewicht in Karat

Statistik: Größte Diamanten der Welt nach ihrem Gewicht in Karat im Jahr 2010 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Geldanlage in Zeiten von Niedrigzinsen

Diamanten als Kapitalanlage

Heutzutage werden Diamanten gerne auch als Kapitalanlage eingesetzt. Hierbei gilt es ein entscheidendes Motto zu beachten oder vielmehr vier Wegweiser – die berühmten 4 Cs:

  • Cut (Schliff) – der Brillant-Schliff mit 57 Facetten gilt als der Schönste
  • Carat (Karat) – je schwerer bzw. größer, desto besser
  • Clarity (Reinheit) – je weniger Einschlüsse, desto reiner
  • Color (Farbe) – je seltener, desto teurer

Seit Entwicklung dieser vier Wegweiser und Kriterien zur Auswahl von Diamanten als Kapitalanlage hat sich mittlerweile auch ein fünftes C durchgesetzt:

  • Conflict (Konflikt) – je berüchtigter, desto gefährlicher

Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und „seltene Erden“ gibt es auf IHV – Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Kapitalanlage im Fokus

Sie wollen Ihr Kapital sichern oder vermehren? Insbesondere Immobilien bieten sich als hervorragende Investition mit stabilen Renditen an. Was sind die Alternativen? Natürlich werfen wir auch einen Blick auf Aktien und Rohstoffe. Lesen Sie jetzt alles zum Thema Geld anlegen!
Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und "seltene Erden" gibt es auf IHV - Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Kapitalanlage: Immobilie und Grundstück

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Kapitalanlage: Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle

Lernen Sie Geld in Rohstoffe zu investieren. Diamanten, Edelmetalle wie Gold und Platin, hier finden Sie den Überblick zu den verschiedenen Formen von Kapitalanlagen:

Kapitalanlage: Immobilie kaufen und handeln lernen

Die besten Videos zum Thema Kapitalanlage analysiert und Schritt für Schritt für Sie aufbereitet.

Kapitalanlage Immobilie – wie investiere ich mein Geld heute sinnvoll?

Kapitalanlage Immobilie – Die Frage, welche Kapitalanlage, die lukrativste ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Je nach Investitionsmenge und persönlichen Zielen gestaltet sich die Suche nach der besten Kapitalanlagen als mehr oder weniger schwierig. Tatsache ist jedoch, dass die richtige Kapitalanlage mit einer passenden Rendite eine lohnende Wertsteigerung mit sich bringt und viele Vorteile für den Kapitalgeber hat. Erfahren Sie alles rund ums Thema Kapitalanlage und welche sich für Ihr individuelles Kapital eignet.

Geld sinnvoll anlegen – welche Kapitalanlagen lohnen sich wirklich?

Als Kapitalanlage kommen viele Dinge infrage, wobei sich die meisten nur für eine bestimmte Menge an eingesetztem Kapital rentieren. Von Immobilien über Lebensversicherungen bis hin zu Gold und Diamanten gibt es eine große Auswahl an Investitionsprojekten die sich für Kapitalgeber eignen.

Immobilien als Kapitalanlage – Häuser und Grundstücke im Vergleich

Immobilien als Kapitalanlage zu nutzen ist momentan ein Trend und das aus gutem Grund. Die Zinsen befinden sich derzeit in einem historischen Tiefstand was sich nicht nur negativ auf die Rentabilität klassischer Kapitalanlagen wie beispielsweise Staatsanleihen oder Aktien auswirkt, sondern auch auf die Konditionen für Darlehen. Die sind durch die niedrigen Zinsen sehr attraktiv wodurch Hauskäufer Darlehen zu sehr vorteilhaften Konditionen bei Banken aufnehmen können. Aber auch die Entwicklung des Immobilienmarktes spricht für die Investition in eine Immobilie. Die Preise für Anlageimmobilien steigen stetig, besonders in angesagten Gegenden, wie Berlin, Hamburg oder München was sich in einer hohen Rendite widerspiegelt.

Immobilien als Kapitalanlage können auf drei unterschiedliche Weisen genutzt werden. Zuerst einmal durch die Selbstnutzung. Eine Immobilie wird gekauft und der Besitzer wohnt selbst in dieser, spart somit Mietkosten und nutzt seine Kapitalanlage. Die Immobilie kann aber natürlich auch vermietet werden. Somit wird die Kapitalanlage dazu genutzt monatliche Mieten einzunehmen und so sein Eigenkapital zu steigern. Des Weiteren kann das Geld aber auch indirekt in Immobilien angelegt werden und das durch Immobilienaktien oder Fonds. Eine lukrative Methode für Anleger von kleinerem Kapital oder solchen, die den Verwaltungsaufwand einer eigenen Immobilie scheuen. Deutlich zu erwähnen ist jedoch, dass eine Immobilie eine langfristige Anlage ist und sich nicht für kurzfristige Anlagen eignet oder rentiert.

Vorteile von Immobilien

  1. Wertbeständigkeit und Schutz vor Inflation
  2. Solide Altersvorsorge für die Zukunft
  3. Langfristige Wertsteigerung
  4. Unabhängig von kurzfristigen Schwankungen
  5. Steuervorteile
  6. Eigennutzung möglich

Nachteile von Immobilien

  1. Geringes Angebot im Markt
  2. Verwaltungsaufwand Handel und Objekt
  3. Gebundenes Kapital
  4. Eventuelle Steuernachteile bei vorzeitigem Verkauf

Kapitalanlage: Immobilie und Grundstück

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

9 wichtige Kennzahlen für Kapitalanleger

Kaufpreis

Der Kaufpreis sollte immer ins Verhältnis zur Jahreskaltmiete gesetzt werden. Überprüfen Sie hier, ob das Verhältnis üblich für den Standort ist. Ein Faktor von 20–25 ist tendenziell günstig und in den meisten Lagen üblich, ab einem Faktor von 30 wird es aber teuer.

Nebenkosten

Beachten Sie in Ihrer Kalkulation auf jeden Fall die Grunderwerbssteuer, die Notarkosten und die Maklerprovision, da diese eine beträchtliche Menge ausmachen können

Nutzdauer

Eine Immobilie ist eine langfristige Kapitalanlage. Die angestrebte Nutzdauer sollte vorab immer bekannt sein auch, um die Lukrativität der Immobilie zu bewerten.

Einnahmen

In welchem Bereich liegen die Quadratmeterkosten in Ihrer Region? Und mit welchen Mieteinnahmen können gerechnet werden? Bedenken Sie auch den Fall, falls die Immobilie leer steht und ein neuer Mieter gefunden werden muss und damit verbundene Mietausfälle.

Verwaltungskosten

Wie hoch sind die Verwaltungskosten, die die Immobilie in Anspruch nimmt?

Erhaltungsaufwand

Wie alt ist die Immobilie und ist es möglich das in Zukunft Kosten für Sanierung, Renovierung etc. anfallen?

Steuern

Wie hoch ist die Abschreibung und der Grenzsteuersatz und welche Auswirkungen kann das auf die Immobilie als Kapitalanlage haben?

Finanzierung

Benötigen Sie eine Finanzierung um die Immobilie als Kapitalanlage zu erwerben? Achten Sie unbedingt auf die monatlichen Tilgungssätze und ob sich eine Immobilie als Kapitalanlage dann noch für Sie lohnt.

Wiederverkauf

Was beeinflusst die Wertentwicklung Ihrer Immobilie und wie können Sie diese in Zukunft gewinnbringend wieder verkaufen?

Einfamilienhaus als Kapitalanlage – Vermietung, Eigennutzung oder Ferienhaus?

Die Kapitalanlage in ein Einfamilienhaus bringt viele Vorteile mit sich. Für die Kapitalanlage in ein Haus wird zuallererst natürliche ein beträchtliches Kapital vorausgesetzt. Durch Vermietung kann das eingesetzte Kapital jedoch wachsen und die Immobilie rentiert sich auf lange Sicht. Ein Einfamilienhaus bietet die Vorteile im Vergleich zu anderen Anlageimmobilien, dass es je nach Lage und Qualität zu einem hohen Mietsatz angeboten werden kann und sich die Investition nach kürzerer Zeit rentiert und erfolge hervorbringt. Einfamilienhäuser sind zudem besonders bei jungen Familien sehr gefragt und beliebt. Natürlich kann ein Einfamilienhaus auch zur Eigennutzung verwendet werden oder den eigenen Kindern oder Familienmitgliedern bereitgestellt werden. Einfamilienhäuser bieten sich in den richtigen Gegenden auch als Ferienhäuser an und können als solche zeitweise vermietet werden.

Grundstück als Kapitalanlage – clevere Geschäftsleute aufgepasst

Der Erwerb eines Grundstücks als Kapitalanlage kann sich als sehr gewinnbringend erweisen, wenn bestimmte Dinge beachtet werden. Zum einen ist aufgrund von stetig steigenden Bevölkerungsraten davon auszugehen, dass Grundstücke in Zukunft nicht mehr an Wert verlieren. Zudem haben Käufer den Vorteil, dass der Mehrerlös, der nach Verkauf des Grundstücks entsteht, nach einer Haltedauer von mindestens 10 Jahren steuerfrei wird. Während der Haltungsdauer kann das eingesetzte Kapital zudem durch Miet- oder Pachteinnahmen zusätzlich gesteigert werden. Eine ergänzende Möglichkeit ist die Vermietung von Kleinstmietflächen, wie Garagen, Stellplätzen, Parkplätzen, Lagercontainern aber auch die Vermietung von Flächen für Werbung, Automaten oder Kleidersammelboxen ist möglich. Ein Trick, den clevere Geschäftsleute immer wieder anwenden, ist der Kauf von sehr großen Flächen bebaubarem Land. Dieses Land wird dann in kleinere Abschnitte eingeteilt und weiterverkauft für beispielsweise den Bau von Einfamilienhäusern. Große Grundstücke sind meist verhältnismäßig günstig im Vergleich zu kleineren Grundstücken, wodurch der Verkauf von mehreren aufgeteilten kleinen Grundstücken gewinnbringend ist.

Die Investition in Grundstücke hat zudem einige Vorteile gegenüber der Investition in Immobilien. Die Haltekosten sind vergleichsweise günstiger. Zudem besteht bei einem Grundstück ein geringeres Risiko, was beispielsweise Schäden am Gebäude oder Mietnomaden angeht.

Zweifamilien- & Mehrfamilienhaus als Kapitalanlage – viel Verantwortung

Zwei- oder Mehrfamilienhäuser haben zuallererst den Vorteil, dass sie regelmäßige Mieteinnahmen von mehreren Mietern erbringen, statt nur einen Mietertrag im Monat, wie bei Einfamilienhäusern. Die Sicherheit der Kapitalsteigerung ist bei Mehrfamilienhäusern also vergleichsweise hoch, wobei ebenfalls beachtet werden muss, dass die Kapitaleinlage auch höher sein muss als bei einem Einfamilienhaus oder einem Grundstück. Ein weiteres Risiko besteht in möglichen Mietausfällen oder teuren Reparaturen, die am Haus vorgenommen werden müssen. Die Investition in eine Mehrfamilienhaus birgt eine hohe Verantwortung und kann im schlimmsten Fall viel Arbeit bedeuten, jedoch kann die Kapitaleinlage auch sehr gewinnbringend sein und viele Vorteile haben.

Eigentumswohnung – kleines Startkapital, hohe Kapitalmaximierung

Eine Eigentumswohnung als Kapitalanlage bietet tolle Möglichkeiten das eingesetzte Kapital zu maximieren. Die Möglichkeiten sind im Vergleich zu einem Haus als Kapitalanlage etwas eingeschränkt, jedoch ist dafür das Risiko geringer. Die Vermietung der Eigentumswohnung bringt eine monatliche Miete, die das eingesetzte Kapital erweitert. Als Voraussetzung ist jedoch ein niedrigeres Startkapital als bei Kauf eines Hauses nötig, welches für viele Käufer äußerst vorteilhaft ist. Das Risiko des Mietausfalls besteht auch bei dieser Kapitalanlage, jedoch ist das Risiko von Schäden sehr viel geringer als bei einem Haus. Die Eigentumswohnung kann zudem auch als Ferienwohnung genutzt werden und an kurz zeit Mieter vermietet werden oder zur eigenen Nutzung verwendet werden.

Neubau VS Altbau – Pflege und Wartung der Kapitalanlage

Die Frage, nach einem Neubau oder einem Altbau ist nicht immer ganz leicht, denn beide bestechen mit Ihren eigenen Vorteilen. Ein Neubau hat den ausschlaggebenden Vorteil, dass die Immobilie ganz nach den Wünschen des Bauherren gestaltet werden kann. Dies gilt sowohl für die Immobilie selbst als auch für die Standortwahl. Wird ein Haus neu errichtet, wird immer mit der neusten Technik gearbeitet. Sowohl in Sachen Sicherheit und Diebstahlschutz als auch in Sachen Energieeffizienz. Die neuste Dämmung und Wärmeisolierung hilft nicht nur der Umwelt, sondern verringert auch die Heizkosten. Ein Bau bringt aber auch den ein oder anderen Nachteil mit sich. Ein Hausbau kann sehr anstrengend und kräftezehrend sein, da der Bauherr immer die Kontrolle über die Baustelle und die benötigten Arbeiten behalten muss. Bei Probleme mit dem Bauträger zieht der Bauherr immer den Kürzeren, da das eingesetzte Geld meist verloren geht. Zudem fallen bei einem Neubau Baufehler erst sehr spät auf, meist erst nach einigen Jahren. Ein Neubau ist zudem im Vergleich zum Altbau teurer, da alles neu gemacht werden muss. Bei einem Altbau hingegen fällt die stressige Planungs- und Bauphase weg und der Einzug kann sofort angegangen werden. Der Altbau hat zudem den Vorteil, dass er besichtigt und vorab auf Baufehler geprüft werden kann. Da keine Kosten für die öffentliche Erschließung anfallen, sind Altbauten meist günstiger als ein Neubau, auch wenn bei einem Altbau oft noch Renovierungs- und Sanierungskosten anfallen. Um diese Kosten so gut es geht zu vermeiden, sollte vorab ein ausführliches Gutachten des Gebäudes gemacht werden, um keine Negativen Überraschungen zu bekommen. Ein weiterer Nachteil des Altbaus ist, dass Umbaumaßnahmen oft nur beschränkt möglich sind aufgrund der Baustruktur oder eines Denkmalschutzes.

5 Tipps für Käufer von Wohnung, Haus und Grundstück

Budget frühzeitig abklären

Die Eigenkapitalmenge ist die wichtigste Kennzahl mit der sich künftige Immobilienbesitzer auseinandersetzten sollten. Diese Kennzahl ist nicht nur für die Kalkulation wichtig, sondern auch für die Tilgung des möglichen Kredites und der Zinsen. Wie viel Budget zur Verfügung steht, ist somit maßgeblich für den Kaufentscheidungsprozess und beeinflusst diesen am stärksten.

Möglichst hohe Tilgung

Die anfängliche Tilgung sollte bei mindestens zwei Prozent liegen, damit Sie auch langfristig etwas von Ihrer Immobilie haben. Besonders in Niedrigzinsphasen spielt dies eine wichtige Rolle, da der Tilgungsanteil an der Rate langsamer mit niedrigen Zinsen steigt, als mit hohen.

Preise richtig einschätzen

Um ein Objekt nicht über dem Marktpreis zu kaufen, sollten vorab immer wichtige Parameter abgeglichen werden. Punkte, wie die Lage, die Preisentwicklung, das Umfeld und die Ausstattung bzw. die Größe des Hauses sollten mit dem individuellen Markt des Umfelds verglichen werden.

Zinsen absichern

Eine lange Sollzinsbindung zu wählen ist essenziell für Immobilienkäufer, denn wenn am Ende der Sollzinsbindung der Marktzins gestiegen ist, werden auch automatisch die Kreditraten teuer. Eine Niedrigzinsphase sollte also ausgenutzt werden, um nach Möglichkeit die besten Zinsen für die gesamte Laufzeit zu sichern. Volle Planungssicherheit bieten Volltilgerdarlehen, die am Ende der Zinsbindung vollständig abbezahlt sind.

Immer die Ruhe bewahren

Auch wenn Marktdruck herrscht, sollte die Entscheidung für eine Immobilie als Kapitalanlage nicht voreilig getroffen werden. Es heißt Ruhe bewahren und die Entscheidung immer gut überdenken. Beachten Sie bei dieser Entscheidung auch immer die Mieteinnahmen in Relation zu den Renditen anderer Geldanlagen.

Weitere Tipps haben wir hier: Geld sinnvoll anlegen – die richtigen Kapitalanlagen für Ihre Investition

Spareinlagen als Kapitalanlage – wenig Aufwand und kaum Verpflichtungen

Bei Spareinalgen liegt das Kapital auf einem Sparkonto, auf welches Zinsen berechnet werden. Die Höhe der Zinserträge richtet sich nach der Situation auf dem aktuellen Finanzmarkt, welcher ständigen Schwankungen unterliegt. Auch wenn das Sparkonto zu einem Zeitpunkt mit vorteilhaft hohen Zinsen eröffnet wurde, können diese in den nächsten Monaten auf Tiefstwerte abrutschen. Die Spareinlagen werden für eine unbestimmte Zeit angelegt und können währenddessen nicht für den normalen Zahlungsverkehr verwendet werden. Um über das Geld zu verfügen, muss das Sparkonto bei der Bank vorgelegt werden und ein begrenzter Betrag kann somit pro Monat ausgezahlt werden. Die Spareinlagen unterliegen gewöhnlich einer dreimonatigen Kündigungsfrist. Die erbrachten Zinsen werden jedoch erst am 31.12. des Kalenderjahres auf das jeweilige Konto gutgeschrieben. Eine Kapitalanlage in Form einer Spareinlage hat also viele Vorteile. Diese Art der Investierung ist sehr einfach für den Kapitalgeber, da kaum Verpflichtungen bestehen und sich das Geld sozusagen von alleine vermehrt. Leider sind die Nachteile nicht zu vergessen, da die Menge des Kapitalwachstums aufgrund von Zinsschwankungen sehr ungenau ist und je nach Situation mehr oder weniger lukrativ.

Lebensversicherungen als Kapitalanlage – lange Laufzeit und ein gesicherter Gewinn

Die Lebensversicherung dient dazu, Geld zu sparen und gleichzeitig zu vermehren und für die Zukunft, meist die Rente vorzusorgen. Beim Abschluss einer Kapital-Lebensversicherung wird über einen bestimmten Zeitraum von meistens 12 Jahren ein festgelegter Betrag monatlich oder jährlich vom Versicherten eingezahlt. Von diesen Einzahlungen wird von der Versicherung eine Gebühr für Verwaltung und Risikoschutz erhoben. Der Betrag der übrig bleibt, wird von der Versicherung in andere Anlageformen, wie Immobilien, Aktien oder Anleihen investiert. Die Versicherung hat dabei einen Garantiezins, den sie einhalten muss, der meist bei 0,9 Prozent liegt. Der Versicherte erhält also nach Ende der Vertragslaufzeit mindestens 0,9 Prozent mehr Geld wieder, als er über die Jahre eingezahlt hat. Zum Ende der Vertragslaufzeit, bekommt der Versicherte das Geld, dass er über die gesamte Laufzeit eingezahlt hat wieder und zusätzlich die Überschüsse, die die Versicherung über die Jahre erwirtschaftet hat. Je nachdem erhält man also mehr oder weniger Geld durch Zinsen wieder, jedoch mindestens 0,9 Prozent Zinserträge.

Diese Möglichkeit der Kapitalanlagen ist sehr unkompliziert, da der Kapitalgeber nicht viel tun muss. Jedoch kauft der Investor mit einer Lebensversicherung sozusagen ‘die Katze im Sack′, weil die genaue Rendite erst am Ende der Vertragslaufzeit wirklich ersichtlich wird. Der Aufwand ist dafür sehr gering, da lediglich der Beitrag gezahlt werden muss und am Ende mehr Geld auf den Investor wartet, als er eingezahlt hat.

Aktien als Kapitalanlage – hohe Gewinnchancen auf Risiko

Aktien stellen Anteile an einem Unternehmen dar, welches diese herausgegeben hat und an der Börse handelt. Je nach Wert und Anzahl der Aktien ist der Käufer zu einem gewissen Prozentsatz Miteigentümer des Unternehmens und wird an dem Unternehmenserfolg beteiligt. Das Unternehmen verkauft gewisse Unternehmensanteile, um das Eigenkapital zu steigern. Werden von dem Unternehmen Gewinne erwirtschaftet, steigt der Wert der Aktie und die Aktienkäufer erhalten zusätzlich einen Teil des Gewinns. In einem solchen Fall spricht man von der Dividende. Im besten Fall profitiert der Aktienkäufer von einem steigenden Aktienwert und der Dividende und steigert somit das eingesetzte Kapital. Das Risiko besteht jedoch darin, die Aktie eines Unternehmens zu kaufen, die keine Gewinne erwirtschaftet. In diesem Fall verliert die Aktie an Wert und es entsteht keine Dividende für den Aktienkäufer.

Eine Aktie als Kapitalanlage birgt also ein hohes Risiko, da der Erfolg des eigenen Kapitals an den Erfolg des Unternehmens geknüpft ist. Selbst bei krisenfesten Unternehmen besteht immer ein Risiko, der zu Verlusten führen kann. Ein Skandal, ein Unfall eine schlechte Entscheidung der Unternehmensführung oder ähnliches reichen aus, um aus einer sicheren Aktie eine Risikoaktie zu machen. Auf der anderen Seite können Aktien aber auch Höhenflüge erleben und dem Aktienkäufer ungeahnte hohe Renditen bescheren. Aktien als Kapitalanlage eignen sich also besonders für Investoren, die sich in dem Bereich auskennen und mögliche Verluste finanziell verkraften können. Wichtig ist, nicht alles auf ein Pferd zu setzten, sondern in Aktien mehrerer potenzieller Unternehmen zu investieren und die Gewinnchancen so groß wie möglich zu halten.

Geld anlegen: Tipps der Redaktion

Hier finden Sie unseren aktuellen Favoriten für Ihre Geldanlage in Immobilien Aktien.

Handel mit Gesundheits- und Pflegeimmobilien

Investieren in Pflegeheime und Krankenhäuser, dass ist für viele Kapitalanleger nichts fremdes. Gerade im Bereich von Kapitalanlagen werden Immobilien aus dem Bereich Logistik aber auch Pflege / Gesundheit immer attraktiver für Anleger. Hier lässt sich Geld verdienen. Werfen Sie einen Blick auf den Handel, lesen Sie mehr in den Immobilien Nachrichten:

Kapitalanlage Aktie – Nachrichten

In unseren News finden Sie immer wieder aktuelle Infos zu den wichtigsten Immobilien Aktien:

Kapitalanlage Rohstoff – Nachrichten

Natürlich schauen wir auch auf die wichtigsten Rohstoffe Gold, Silber, Platin und Palladium:

Kapitalanlage im Fokus

Sie wollen Ihr Kapital sichern oder vermehren? Insbesondere Immobilien bieten sich als hervorragende Investition mit stabilen Renditen an. Was sind die Alternativen? Natürlich werfen wir auch einen Blick auf Aktien und Rohstoffe. Lesen Sie jetzt alles zum Thema Geld anlegen!
Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und "seltene Erden" gibt es auf IHV - Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Kapitalanlage: Immobilie und Grundstück

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Kapitalanlage: Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle

Lernen Sie Geld in Rohstoffe zu investieren. Diamanten, Edelmetalle wie Gold und Platin, hier finden Sie den Überblick zu den verschiedenen Formen von Kapitalanlagen:

Kapitalanlage: Immobilie kaufen und handeln lernen

Die besten Videos zum Thema Kapitalanlage analysiert und Schritt für Schritt für Sie aufbereitet.

Immobilie als Kapitalanlage – Immobilienkauf Ratgeber für Haus & Eigentumswohnung

Immobilie als Kapitalanlage – Schritt für Schritt, von den Grundlagen hin zu spezifischen Fragen zum Thema: Immobilienkauf. Geld verdienen mit Immobilien! Hier findest du Tipps von Profis. Viel Erfolg.

  • Was muss ich beim Kauf eines alten Hauses beachten?
  • Welche Punkte sollte ich bei der Besichtigung fokussieren?
  • Worauf achte ich bei der Immobiliensuche?
  • Welche Immobilie rechnet sich als Kapitalanlage?

Immobilienfinanzierung – Wie funktioniert das?

Erklärvideo zu privater Immobilienfinanzierung – Wie funktioniert das? – von DHBW Stuttgart

Youtube Beschreibung: „In diesem Erklärvideo wird erläutert, wie die klassische private Immobilienfinanzierung funktioniert. Ausgehend von einfachen Alltagsbeispielen werden dabei die bedeutendsten Basiselemente der Finanzierung anschaulich vermittelt.“

Bewertung: 24 positiv / 3 negativ

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Die häufigsten Fehler beim Immobilienkauf

Immobilienkauf: Die häufigsten Fehler – und wie sie sich vermeiden lassen – von immocation.

Youtube Beschreibung: „Fehler beim Immobilienkauf zu machen kann gravierende Auswirkungen haben. Worauf achten beim Immobilienkauf ist deshalb eine zentrale Frage, die du dir beim Kauf von Immobilien als Kapitalanlage stellen solltest. Wie du Fehler vermeiden beim Immobilien kaufen kannst zeigen wir dir deshalb in unserem heutigen Video. Der erste von vielen Immobilienirrtümer liegt sicher darin, dass du bei der Standortauswahl nicht zielstrebig vorgehst. Hast du einmal eine fundierte Standortanalyse begangen solltest du dich auch festlegen und zu deiner Auswahl stehen. Richtig rechnen vor dem Kauf ist ein weiterer Punkt, den du unbedingt genauer unter die Lupe nehmen solltest. Deine Immobilienkalkulation sollte auf keinen Fall zu knapp bemessen sein. Doch sind das wirklich die größten Fehler beim Hauskauf? Nein, es gibt noch ein paar andere wichtige Dinge, die berücksichtigen solltest. Hast du das richtige Vermietungsmodell gefunden? Berücksichtigst du vor dem Kauf das Zinsänderungsrisiko? Und hast du für dich die optimale Finanzierung gefunden? Bei dieser Frage kann dir ein Finanzierungsvermittler helfen. Als schlimmster Fehler beim Immobilienkauf entpuppte sich für uns die Tatsache kein Geld mehr auf dem Konto nach dem Kauf zu haben. Rücklagen bilden sich erst nach einer gewissen Zeit.

Bewertung: 825 positiv / 27 negativ

Worauf muss ich achten beim Immobilienkauf

Worauf muss ich achten beim Immobilienkauf (als Vermieter, Kapitalanlage, Investment) – von Alex Fischer.

Youtube Beschreibung: “ Worauf muss ich achten beim Immobilienkauf (als Vermieter, Kapitalanlage, Investment)? Bevor Du Dein Geld in eine Immobilie investierst, stellst Du Dir sicher Fragen über Fragen: In welcher Lage soll die Kapitalanlageimmobilie liegen? Welche Wohnungsgröße ist am optimalsten? Worauf musst Du bei der Wahl des Verwalters achten? Investierst du am besten in eine Neu- oder Altbauwohnung? Der Immobilien-Investor Alex Düsseldorf Fischer berichtet hier aus eigener Erfahrung, worauf Du beim Immobilienkauf als Vermieter, Kapitalanleger und Investor achten musst!“

Bewertung: 1.200 positiv / 21 negativ

Objektbesichtigung mit Profi-Investor

Immobilien als Kapitalanlage / Die Objektbesichtigung mit Jens Rabe.

Youtube Beschreibung: „Objektbesichtigung“

Bewertung: 213 positiv / 7 negativ

Schritt für Schritt #1 – Das richtige Vorgehen

Worauf achten beim Immobilienkauf? Teil 1: Das richtige Vorgehen – von immocation.

Youtube Beschreibung: „Immobilien Investments bzw. Immobilien als Kapitalanlage gehören zu den lohnenswertesten Anlagen überhaupt. Nur mit Immobilien als Geldanlage lässt sich der Hebeleffekt ideal ausnutzen. Indem er das geliehene Geld von Banken nutzt, ist schon der ein oder andere Immobilien Investor sehr wohlhabend geworden. Aber: In Immobilien investieren ist ein relativ umfangreiches Vorhaben und bedarf einiger Vorbereitung. Wie funktionieren Immobilien als Investment? Worauf kommt es speziell an bei Kapitalanlageimmobilien? Gibt es Unterschiede zwischen einem Haus und einer Wohnung als Kapitalanlage bzw. einer Eigentumswohnung als Kapitalanlage? In diesem Video, einer kleinen Immobilien Investment Doku, erklären wir, worauf du vor dem Kauf von Immobilien zur Kapitalanlage achten solltest und wie du dabei möglichst zeitsparend vorgehst. Wir befassen uns mit Themen wie der Bierdeckelrechnung, der Bierdeckelbewertung, der Besichtigung und der detaillierten Prüfung von Ausstattung, Zustand, Lage und den Dokumenten. Das Video enthält also jede Menge Tipps für Kapitalanleger, egal ob für eine Neu- oder Altbauwohnung. Für den Immobilienkauf von A-Z findest du auf unserem Kanal viele weitere Videos. Unter anderem auch zur Eigenkapitalrendite, der Spekulationsfrist und dem richtigen Umgang mit Immobilienmakler.“

Bewertung: 338 positiv / 16 negativ

Schritt für Schritt #2 – Bierdeckel-Bewertung

Worauf achten beim Immobilienkauf? Teil 2: Bierdeckel-Bewertung – von immocation

Youtube Beschreibung: „Immobilien kaufen bzw. der Einstieg in Immobilien war eine der finanziell lohnenswertesten Entscheidungen, die wir je getroffen haben. Allerdings ist der Einstieg Immobilien nicht ganz einfach. Insbesondere die Immobiliensuche bzw. Immobilien finden ist oft eine echte Herausforderung. Auch wir standen damals vor der Frage: „Wie finde ich Immobilien?“. Die erste Wohnung kaufen heißt oft, den eigenen Standort wochenlang intensiv zu beobachten (Wohnungssuche) und schon genau zu wissen „wie kaufe ich eine Wohnung“ – um im Ernstfall (Wohnung finden) dann sehr schnell zu sein. In diesem Video geben wir viele Tipps zu Immobilien (Tipps zum Banktermin findest du auf unserem Kanal), um dir den Einstieg in das Immobilien Investment bzw. das Immobilie kaufen und Immobilien erwerben zu erleichtern. Wir stellen dir Regeln beim Immobilienkauf vor und befassen uns mit Themen wie der Bierdeckelrechnung, der Bierdeckelbewertung, der Besichtigung und der detaillierten Prüfung von Ausstattung, Zustand, Lage und den Dokumenten. Auch auf Spezialimmobilien gehen wir am Rande ein. Außerdem zeigen wir dir, wie du Fehler vermeiden beim Immobilienkauf+. Das Video enthält also jede Menge Tipps für Kapitalanleger, egal ob für eine Neu- oder Altbauwohnung. Für den Immobilienkauf von A-Z findest du auf unserem Kanal viele weitere Videos. Unter anderem auch zur Eigenkapitalrendite, der Spekulationsfrist und dem richtigen Umgang mit Immobilienmakler.“

Bewertung: 203 positiv / 9 negativ

Schritt für Schritt #3 – Das musst du prüfen

Worauf achten beim Immobilienkauf? Teil 3: Das musst du prüfen – von immocation.

Youtube Beschreibung: „Bei der Wohnungsvermietung bzw. beim Immobilie kaufen und vermieten lässt sich durch eine gute Vorbereitung viel Zeit sparen und auch viele Fehler lassen sich vermeiden. Es lohnt sich, sich vor dem Immobilie vermieten bzw. Wohnung vermieten mit einigen Grundlagen zu beschäftigen: Worauf solltest du achten bei der Wohnungsbesichtigung? Was ist eine gute Checkliste für die erste Wohnungsbesichtigung? Was ist die richtige Raumaufteilung einer Wohnung? Wenn du Immobilien als Langzeit Investition ansiehst, solltest du hierauf besonderes Augenmerk legen. Du wirst Vermieter und Dinge wie Zustand, Lage, Ausstattung der Wohnung werden dich beim Eigentumswohnung vermieten über lange Zeit begleiten. Bereits vor dem Wohnungskauf solltest du wissen, welche Dokumente für dich wichtig sind und dich auch fragen „Wie vermiete ich eine Wohnung richtig?“ Wohnungen vermieten in Wien (siehe Investment Punk bzw. Gerald Hörhan mit seiner Investmentpunk Academy) kann zum Beispiel etwas völlig anderes sein als die Vermietung über AirBnB in München. Auch mit den Kosten bei dem Wohnungskauf solltest du dich beschäftigen – und damit, wie du teuere Sarnierungskosten ersparen kannst. In diesem Video erklären wir dir, welche konkreten Fragen bei der Prüfung einer Immobilie (speziell kleine Wohnungen bzw. kleine Immobilien) entscheidend sind und wie du diese (wie Aktien) möglichst effizient in deinen Alltag integrieren kannst.“

Bewertung: 182 positiv / 4 negativ

Für günstige Zinsen mehrere Banken anfragen?

Immobiliendarlehen: Für günstige Zinsen mehrere Banken anfragen? – von immocation.

Youtube Beschreibung: „In diesem Video erklären wir, wie wir selbst bei der Suche nach einer geeigneten Bank für eine Wohnung als Geldanlage vorgehen. In jedem Fall ist es sinnvoll, mehrere Banken anzufragen, um einen Vergleich zu den angebotenen Zinsen vornehmen zu können. Die Konditionen vom Immobilienkredit beeinflussen maßgeblich die Rendite und günstige Zinsen sind ein großer Hebel. Sehr bequem ist es, für diesen Prozess Finanzierungsvermittler oder Darlehensvermittler zu nutzen. Was wir im Video auch ansprechen, ist die Bonität bzw. die Kreditwürdigkeit bei finanzierten Immobilien. Oft wird gefragt: Mindern gekaufte oder finanzierte Immobilien die Kreditwürdigkeit / Bonität? Deshalb gehen wir im Video auch auf die Frage ein, wie sich die Bonität gegenüber Banken am besten darstellen lässt. So, dass einer günstigen Baufinanzierung nichts mehr im Wege steht.“

Bewertung: 64 positiv / 6 negativ

Bewertungsfaktoren: Slides

Immobilien kaufen zur Kapitalanlage und Immobilienbewertung – von Philipp Haas

Youtube Beschreibung: „n diesem Video wird erklärt wie man in Immobilien zur Kapitalanlage investiert und worauf man achten sollte. Auch wird das Modell zur Immobilienbewertung von investresearch vorgestellt.“

Bewertung: 154 positiv / 10 negativ

Wohnflächenberechnung – Was vermessen und was nicht?

Wohnflächenberechnung: Was vermessen und was nicht? – von Vanessa Wenk.

Youtube Beschreibung: „Im heutigen Video erkläre ich euch detailliert und sogar mit einem Beispiel in einem Objekt wie man eine Wohnfläche richtig vermisst. Wie ist es mit Dachschrägen? Was für Räume zählen zur Wohnfläche? Diese Fragen werden dir in diesem Video beantwortet.“

Bewertung: 75 positiv / 3 negativ

Immobilien unter Marktwert kaufen

Immobilien unter Marktwert kaufen von immocation.

Youtube Beschreibung: „Wie schafft man es als Immobilieninvestor Wohnungen unter Marktwert zu kaufen? Basti ist Profi-Investor, besitzt über 60 Wohneinheiten und erzählt uns diesmal wie er eine Wohnung innerhalb von 7 Tagen nach Veröffentlichung des Inserats gekauft hat. Das witzige: gleich in der Nebenstraße, wo Alex von Alex kauft ne Bude, seine erste Immobilie in Essen erstanden hat.
Kurz nach Erscheinen der Immobilienanzeige hat Basti den Makler mit der Bitte einer Reservierung kontaktiert und am Folgemorgen fand auch gleich die Besichtigung statt. Ist es aber noch möglich günstige Wohnungen zu finden? Ganz klar ja. Es gibt immer Schicksalschläge oder andere Umstände, die die Eigentümer zum Verkauf rücken. So zum Beispiel bei dieser Wohnung eine anstehende Zwangsversteigerung.
Beim Immobilienkauf ist vorallem eines wichtig: Schnelligkeit. Wer zu lange zögert, verpasst schnell mal seine Chance.
Aber dazu gehört das richtige Netzwerk. So kann Basti seinen „Stamm-Notar“ anrufen, und der fertigt die notwendigen Unterlagen auch noch nach Feierabend an und seine Finanzierung hat er auch erst nach Kaufvertragsschluss beantragt. “

Bewertung: 485 positiv / 173 negativ

Kapitalanlage im Fokus

Sie wollen Ihr Kapital sichern oder vermehren? Insbesondere Immobilien bieten sich als hervorragende Investition mit stabilen Renditen an. Was sind die Alternativen? Natürlich werfen wir auch einen Blick auf Aktien und Rohstoffe. Lesen Sie jetzt alles zum Thema Geld anlegen!
Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und "seltene Erden" gibt es auf IHV - Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Kapitalanlage: Immobilie und Grundstück

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Kapitalanlage: Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle

Lernen Sie Geld in Rohstoffe zu investieren. Diamanten, Edelmetalle wie Gold und Platin, hier finden Sie den Überblick zu den verschiedenen Formen von Kapitalanlagen:

Kapitalanlage: Immobilie kaufen und handeln lernen

Die besten Videos zum Thema Kapitalanlage analysiert und Schritt für Schritt für Sie aufbereitet.

Immobilie als Kapitalanlage – Investor Interviews: Von der ersten Wohnung zur Million

Immobilie als Kapitalanlage – Schritt für Schritt, von den Grundlagen hin zu spezifischen Fragen zum Thema: Investor Interviews. Geld verdienen mit Immobilien! Hier findest du Tipps von Profis. Viel Erfolg. Häufige Fragen sind unter anderen:

  • Was ist eine Kapitalanlage Immobilien?
  • Wie berechnet man die Rendite einer Immobilie aus?
  • Was ist eine Anlageimmobilie?

So denkt ein Immobilienmillionär – Interview Axel Fischer

Alex Fischer – so denkt ein Immobilienmillionär von Tobias Zulauf.

Axel Fischer, Buchautor von ‚Reicher als die Geissens‘ spricht über seine Erfahrungen

Bewertung: 703 positiv / 54 negativ

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Wie werde Ich erfolgreicher Immobilien Investor? – Interview Christoph Gröner

Wie werde Ich erfolgreicher Immobilien Investor?

Youtube Beschreibung: „Christoph Gröner im Interview auf der Mipim 2019 in Cannes. Ich stelle Ihm die Frage, wie er in der heutigen Zeit in den Immobilienmarkt als Immobilieninvestor einsteigen würde.
– Einerseits aus der Perspektive einer Privatperson.
– Andererseits aus der Perspektive einer Gesellschaft.“

Bewertung: 323 positiv / 9 negativ

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage – Interview Dominik Konrad

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage erklärt. Interview mit Dominik Konrad

Youtube Beschreibung: „Wir sprechen in unserem heutigen Interview mit Dominik Konrad, dem Gründer von immoheld. Immoheld bieten seinen Kunden die Möglichkeit in Pflegeimmobilien, sogenannte Vertriebsimmobilien zu investieren. Eine Geldanlage in Pflegeimmobilien mag für alle die Sinn machen, die selbst wenig Zeit mitbringen. Klar ist es schwierig renditestarke Pflegeimmobilien zu finden, aber diese Aufgabe übernimmt immoheld. Sie helfen dir dabei erfolgreich Vermögen aufbauen zu können, indem sie die Investmentmöglichkeit vorher von Experten prüft und somit in Bezug auf Pflegeimmobilien Risiken möglichst gering halten. Die Mietersuche fällt für dich weg und das Mietausfallsrisiko ist nahezu null, da Verträge oft über einen sehr langen Zeitraum geschlossen werden. Der Verwaltungsaufwand ist für den Kapitalanleger gering und so wird investieren in Immobilien zeitschonender. Ob Pflegeimmobilien als Kapitalanlage auch eine Anlageform für dich ist kannst du in diesem Video herausfinden.“

Bewertung: 107 positiv / 14 negativ

Deutschlands größter Immobilienentwickler: Im Interview Christoph Gröner

phoenix persönlich: Christoph Gröner zu Gast bei Alfred Schier – von phoenix.

Youtube Beschreibung: „Christoph Gröner ist Deutschlands größter Immobilienentwickler und bekennt sich offen zu Erfolg, #Macht und Reichtum. Ist der #Reichtum des Einen die #Armut des Anderen? Und sind Enteignung und Mietenstopp das richtige Rezept gegen Wohnungsnot und steigende #Mieten? Darüber spricht Alfred Schier mit Christoph Gröner“

Bewertung: 176 positiv / 26 negativ

So fängt man an – Im Interview: Investor Dr. Florian Roski

Immobilien als Kapitalanlage – So fängt man an – Investor Dr. Florian Roski im Interview – von Aktien im Kopf.

Youtube Beschreibung: „Immobilien als Kapitalanlage? Da ich davon als direktes Immobilien-Investment (nicht über die Börse) wenig verstehe, habe ich den Immobilien Investor Dr. Florian Roski zu seinem Buch und euren Fragen interviewed.“

Bewertung: 1.400 positiv / 70 negativ

Von 0 auf 11 Wohnungen in 1,5 Jahren – Interview mit Sönke Fröhlich

Von 0 auf 11 Wohnungen in 1,5 Jahren (Teil 1). Interview mit Sönke Fröhlich von immocation.

Youtube Beschreibung: „Sönke, Ingeneur aus Erlangen, hat es geschafft. Er hat seine eigenen Ziele übertroffen. Er hat den Einstieg in Immobilien erfolgreich gemeistert. Nach nur 1,5 Jahren ist er Immobilieninvestor mit bereits 11 Wohneinheiten.
Die Suche begann in Nürnberg Ende 2017 und schon im Januar 2018 hat er seine erste Wohnung gekauft, sehr bald folgten die nächsten Immobilien. Natürlich ist es Zeit und Arbeit, die man in die Immobiliensuche und Standortsuche steckt, aber für Sönke hat es zu einem Hobby entwickelt. Er scannt 50 Immobilieninserate in 1-2 Minuten bis er interessante Objekte findet. Er verfolgt die Buy and Hold Strategie, also Wohnung kaufen und halten und nicht gleich wieder verkaufen. Damit generiert er sich ein passives Einkommen, womit er sich seine Altersvorsorge sichern möchte.“

Interview Teil 1

Bewertung: 684 positiv / 196 negativ

Interview Teil 2

Bewertung: 684 positiv / 196 negativ

Von der ersten Wohnung zur Million – Interview mit Andre Herrmann

Von der ersten Wohnung zur Million – Interview mit Andre Herrmann – von ImmopreneurTV.

Youtube Beschreibung: „André Herrmann ist auf dem Immopreneur Kongress 2018 als Speaker dabei! Heute spreche ich mit ihm über sein ganz besonderes Modell in Sachen „Aufteilerprojekte“ und Kapitalanlagewohnungen.“

Bewertung: 50 positiv / 4 negativ

Kapitalanlage im Fokus

Sie wollen Ihr Kapital sichern oder vermehren? Insbesondere Immobilien bieten sich als hervorragende Investition mit stabilen Renditen an. Was sind die Alternativen? Natürlich werfen wir auch einen Blick auf Aktien und Rohstoffe. Lesen Sie jetzt alles zum Thema Geld anlegen!
Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und "seltene Erden" gibt es auf IHV - Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Kapitalanlage: Immobilie und Grundstück

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Kapitalanlage: Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle

Lernen Sie Geld in Rohstoffe zu investieren. Diamanten, Edelmetalle wie Gold und Platin, hier finden Sie den Überblick zu den verschiedenen Formen von Kapitalanlagen:

Kapitalanlage: Immobilie kaufen und handeln lernen

Die besten Videos zum Thema Kapitalanlage analysiert und Schritt für Schritt für Sie aufbereitet.

Immobilien als Kapitalanlage – Berechnung, Formel und Rendite

Immobilie als Kapitalanlage – Schritt für Schritt, von den Grundlagen hin zu spezifischen Fragen zum Thema: Berechnung und Rendite. Geld verdienen mit Immobilien! Hier findest du Tipps von Profis. Viel Erfolg. Häufige Fragen sind unter anderen:

  • Wie berechnet man die Rendite?
  • Wie berechnet man die Mietrendite richtig?
  • Was ist eine hohe Rendite?
  • Was ist eine Kapitalanlage Immobilien?
  • Wie berechnet man die Rendite von Immobilien?

Berechnung und Formel für deine Immobilie und Kapitalanlage

Hier findest du die wichtigsten Formeln für Immobilie und Kapitalanlage im Überblick. Nach den Formeln zur Wertermittlung finden Sie viele Erklärvideos mit denen du lernst, erfolgreich mit Immobilien zu arbeiten. Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Zunächst aber zu den wichtigsten Formeln für Hausbesitzer:

Eigenkapitalrendite

Die Eigenkapitalrendite berechnest du mit der folgenden Rendite-Formel:

Ertrag nach Steuern x 100 / gebundenes Eigenkapital

Bruttomietrendite

Die Bruttomietrendite berechnet man wie folgt:

100 x Jahresnettokaltmiete / Kaufpreis des Objekts = Bruttomietrendite in %

Nettomietrendite

So berechnest du die Nettomietrendite:

Kaufpreis + Kaufnebenkosten
Nettokaltmiete – (jährliche) Verwaltungskosten – (jährliche) Instandhaltungskosten = Jahresreinertrag
Jahresreinertrag / Investitionskosten

Objektrendite

Die Objektrendite berechnest du so:

Mietreinertrag – Unterhaltskosten – Steuerlast = Objektrendite

Mietmultiplikator

Der Mietmultiplikator ist eine einfache Kennzahl, die dir einen direkten Vergleich von Angeboten ermöglicht.

Mietmultiplikator = Kaufpreis / Jahreskaltmiete

Vorteile von Immobilien

  1. Wertbeständigkeit und Schutz vor Inflation
  2. Solide Altersvorsorge für die Zukunft
  3. Langfristige Wertsteigerung
  4. Unabhängig von kurzfristigen Schwankungen
  5. Steuervorteile
  6. Eigennutzung möglich

Nachteile von Immobilien

  1. Geringes Angebot im Markt
  2. Verwaltungsaufwand Handel und Objekt
  3. Gebundenes Kapital
  4. Eventuelle Steuernachteile bei vorzeitigem Verkauf

Welche Faktoren beeinflussen die Rendite?

Alle Kosten die du hast, beeinflussen die Rendite der Immobilie. Dazu gehören die wichtigsten Faktoren:

  • Kaufpreis
  • Kauf-Nebenkosten (Grunderwerbsteuer, Maklergebühren, Notarhonorar)
  • Mieteinnahmen
  • Verwaltungskosten
  • Erhaltungsaufwand
  • Nutzungsdauer (Zeit bis zur geplanten Veräußerung)
  • Wertsteigerung
  • Steuern (Ersparnisse und Belastungen)
  • Finanzierungskosten

Was bedeutet Rendite? Einfach erklärt (Definitionen)

Was bedeutet Rendite? Einfach erklärt (Immobilien Definitionen)

Youtube Beschreibung: „Hier erkläre ich Dir ganz einfach was der Begriff Rendite im Bereich Immobilie / Immobilien / Immobilien kaufen bedeutet. Vielleicht hast Du Dir schon mal die Frage „Was ist Rendite?“ oder „Was bedeutet Rendite?“ oder „Was ist die Definition / Erklärung von Rendite?“ gestellt. Dies beantworte ich hier in diesem Video oder in meinem kostenlosen Immobilienlexikon der Grundlagen.

(von italienisch rendita: Einkunft, Gewinn) Ertrag einer Kapitalanlage. Die Rendite wird gewöhnlich in Prozent pro Jahr (abgekürzt p. a. – per annum) angegeben.
Formel: jährlicher Ertrag / eingesetztes Kapital x 100.“

Bewertung: 362 positiv / 19 negativ

Immobilien als Kapitalanlage richtig berechnen – Rendite #1

Immobilien als Kapitalanlage richtig berechnen – Rendite und mehr in 6 einfachen Schritten | Teil 1 – von Immocation

  1. Mieteinnahmen
  2. Rate an die Bank (Ausgaben)
  3. Eigenkapital
  4. Bewirtschaftungskosten
  5. Cash Flow
  6. Steuer

Youtube Beschreibung: „Die Kalkulation ist bei einem Immobilien Investment bzw. bei Immobilien als Kapitalanlage ein sehr wichtiger Schritt. In diesem Video erklären wir dir, worauf es beim Rendite berechnen von Immobilien als Geldanlage ankommt. Wir gehen dabei z.B. auf die Steuer, die Immobilienfinanzierung, Eigenkapital und auf den Cashflow bzw. Cash Flow ein. Wir stellen auch Excel für Immobilien und einen Excel Immobilienrechner vor. Mit dem sich Rendite Immobilien ideal berechnen lassen. In Immobilien investieren bedeutet vor allem, vor dem Immobilien kaufen und vermieten sehr genau zu prüfen, ob die Eigentumswohnung als Kapitalanlage auch wirklich funktioniert. Hierzu gibt es diverse Immobilien Investment Doku. Oft enthalten diese aber nur sehr theoretisches Wissen. Wir wollen angehenden Immobilien Investoren mit diesem Video deshalb eine sehr viel praktische Anleitung an die Hand geben. So, dass hinterher beim Immobilien vermieten keine Überraschungen aufkommen. Ganz viel Spaß beim Kalkulieren lernen.“

Video-Bewertung: 1.900 positiv / 65 negativ

Immobilien als Kapitalanlage richtig berechnen – Rendite #2

Immobilien als Kapitalanlage richtig berechnen – Rendite und mehr in 6 einfachen Schritten | Teil 2 – von Immocation

Youtube Beschreibung: „Die Immobilien Rendite berechnen ist bei einem Rendite Immobilien als Kapitalanlage ein sehr wichtiger Schritt. In diesem Video erklären wir dir, worauf es beim Rendite berechnen von Immobilien als Geldanlage ankommt. Wir gehen dabei z.B. auf die Steuer, die Immobilienfinanzierung, Eigenkapital und auf den Cashflow bzw. Cash Flow ein. Wir stellen auch Excel für Immobilien und einen Excel Immobilienrechner vor, mit dem sich Rendite Immobilien bzw. die Immobilienrendite ideal berechnen lassen (der Link zum Immobilien Rendite Rechner Excel bzw. Immobilien Rendite Excel / Immobilienrechner Excel ist weiter oben). In Immobilien investieren bedeutet vor allem, vor dem Immobilien kaufen und vermieten sehr genau zu prüfen, ob die Eigentumswohnung als Kapitalanlage auch wirklich funktioniert. Immobilien Rendite berechnen Excel ist daher weit verbreitet. Wir wollen angehenden Immobilien Anlegern mit diesem Video eine praktische Anleitung an die Hand geben. So, dass hinterher beim Rendite Immobilien berechnen keine Überraschungen aufkommen und du mit dem Rendite Immobilie Excel perfekt arbeiten kannst. Ganz viel Spaß beim Kalkulieren lernen.“

Video-Bewertung: 1.100 positiv / 24 negativ

Immobilienrendite – so rechnest du richtig!

Immobilienrendite – so rechnest du richtig! – von immlab

Youtube Beschreibung: „Wenn es um Investments geht, ist die Rendite, die die anvisierte Anlage abwerfen soll, natürlich von entscheidender Bedeutung. Das gilt selbstverständlich auch für Immobilieninvestments. Die Frage ist allerdings, wie sich diese Rendite berechnen lässt, denn es ist nicht einfach so, dass eine Einzahlung getätigt wird und am Ende der Laufzeit eine Ausschüttung zurück fließt. Der Vorgang ist etwas komplexer, denn meistens ist eine Bank mit im Spiel, die Zinsen erhebt und auch das Finanzamt interessiert sich für ein Immobilieninvestment. In diesem Video wollen wir uns anschauen, welche Zahlen in die Berechnung der Immobilienrendite einfließen und wie die Rechnung konkret aussieht.“

Teil 1

Bewertung: 140 positiv / 10 negativ

Teil 2

Bewertung: 118 positiv / 4 negativ

6,5% Rendite mit Immobilien noch möglich?

6,5% Rendite mit Immobilien noch möglich? – von Dr. Florian Roski.

Youtube Beschreibung: „Ich wurde gefragt, ob heutzutage überhaupt noch Renditen von 6,5% mit Immobilien möglich sind. In diesem Video geh ich darauf ein, wie sich Zinssatz und Kaufpreis, Zinssatz und Rendite und Aufwand und Rendite sich verhalten.“

Bewertung: 155 positiv / 8 negativ

Kaufen oder mieten durchgerechnet: 3 teure Denkfehler

Kaufen oder mieten durchgerechnet: 3 teure Denkfehler von Finanztip.

Youtube Beschreibung: „Ein Eigenheim kaufen oder lieber zur Miete wohnen? Ist Miete wirklich nur rausgeschmissenes Geld? Solche beliebten Denkfehler können Euch tausende Euro kosten. Wie man diese große Entscheidung vernünftig durchrechnet, erklärt Euch Saidi.“

Teil 1

Bewertung: 4.200 positiv / 148 negativ

Teil 1

Bewertung: 1.100 positiv / 29 negativ

Steuern sparen mit Immobilien

Steuern sparen mit Immobilien von Steuerberater Martin Müller.

Youtube Beschreibung: „TEXT“

Teil 1

Bewertung: 1.200 positiv / 42 negativ

Teil 2

Bewertung: 392 positiv / 5 negativ

Teil 3

Bewertung: 412 positiv / 3 negativ

Kapitalanlage im Fokus

Sie wollen Ihr Kapital sichern oder vermehren? Insbesondere Immobilien bieten sich als hervorragende Investition mit stabilen Renditen an. Was sind die Alternativen? Natürlich werfen wir auch einen Blick auf Aktien und Rohstoffe. Lesen Sie jetzt alles zum Thema Geld anlegen!
Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und "seltene Erden" gibt es auf IHV - Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Kapitalanlage: Immobilie und Grundstück

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Kapitalanlage: Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle

Lernen Sie Geld in Rohstoffe zu investieren. Diamanten, Edelmetalle wie Gold und Platin, hier finden Sie den Überblick zu den verschiedenen Formen von Kapitalanlagen:

Kapitalanlage: Immobilie kaufen und handeln lernen

Die besten Videos zum Thema Kapitalanlage analysiert und Schritt für Schritt für Sie aufbereitet.

Immobilie als Kapitalanlage – Youtube Channels die du kennen solltest!

Immobilie als Kapitalanlage – Schritt für Schritt, von den Grundlagen hin zu spezifischen Fragen zum Thema: Finanzierung, Neubau, Kapitalanlage und Steuertipps. Geld verdienen mit Immobilien! Auf diesen Youtube Channels findest du Tipps von Profis. Viel Erfolg. Häufige Fragen sind:

  • Was ist eine Kapitalanlage Immobilien?
  • Wie berechnet man die Rendite einer Immobilie aus?
  • Was ist eine Anlageimmobilie?
  • Ist ein Grundstück eine Immobilie?
  • Wie berechnet man die Mietrendite richtig?
  • Was ist Bruttomietrendite?

Immocation

Top-Empfehlung für Immobilien Videos

Auf diesem Channel findest du wirklich alles zum Thema Immobilien!

Hier noch zwei ausgesuchte Video aus seinem Youtube Kanal!

40 Wohnungen in 7 Jahren: Immobilien finden

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Immobilien unter Marktwert kaufen

Alex Fischer

Der Immobilien Guru aus Düsseldorf mit unzähligen informativen Videos. Zwar länger nicht mehr aktiv, hier findet ihr aber alles, wirklich alles, was ihr wissen müsst zum Thema Immobilien und Geld anlegen bzw. Geld verdienen mit Immobilien.

Hier noch zwei ausgesuchte Video aus seinem Youtube Kanal!

Wie startet man den Einstieg in die Immobilie

Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital

Immobilien Millionär Dr. Florian Roski

Immobilien können auch unterhaltsam verpackt werden, wie zeigt der Immobilien Millionär.

Hier noch zwei ausgesuchte Video aus seinem Youtube Kanal!

Lohnt es sich noch in Deutschland Immobilien zu kaufen?

Was uns Pablo Escobar über Bargeld lehrt!

Was uns Pablo Escobar über Bargeld lehrt! – In drei Schritten zum Eigenkapital!

Finanztip

Fragt Ihr Euch: Was ist die beste Altersvorsorge für mich? Investiere ich lieber in Immobilien oder Aktien oder ETFs oder…? Salin beantwortet auf Finanztip unzählige Fragen zum Thema Geld anlegen, Geld verdienen, alles zur Vorsorge heute und im Alter.

Hier noch zwei ausgesuchte Video aus seinem Youtube Kanal!

Die richtige Altersvorsorge: Riester, ETFs oder Immobilie?

Nachhaltige Geldanlage: ETFs, Ökofonds, Windparks & Co.

Gerald Hörhan

Investment Punk Academy by Gerald Hörhan.

Hier noch zwei ausgesuchte Video aus seinem Youtube Kanal!

Wohnungsvermietung: So sparst Du Zeit & Geld

Welche Investments hat der Investment Punk?

Dreist & Nicklaus – Steuerberater PartGmbB

Tipp! Speziellen Themen und Steuertipps

Klein aber fein, dennoch mit starken und sehr speziellen Themen sowie Steuertipps.

Hier noch zwei ausgesuchte Video aus seinem Youtube Kanal!

Verkauf selbstgenutzter Familienimmobilien

Schenkungssteuer – Schenkung an die Lebensgefährtin?

Kapitalanlage im Fokus

Sie wollen Ihr Kapital sichern oder vermehren? Insbesondere Immobilien bieten sich als hervorragende Investition mit stabilen Renditen an. Was sind die Alternativen? Natürlich werfen wir auch einen Blick auf Aktien und Rohstoffe. Lesen Sie jetzt alles zum Thema Geld anlegen!
Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und "seltene Erden" gibt es auf IHV - Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Kapitalanlage: Immobilie und Grundstück

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Kapitalanlage: Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle

Lernen Sie Geld in Rohstoffe zu investieren. Diamanten, Edelmetalle wie Gold und Platin, hier finden Sie den Überblick zu den verschiedenen Formen von Kapitalanlagen:

Kapitalanlage: Immobilie kaufen und handeln lernen

Die besten Videos zum Thema Kapitalanlage analysiert und Schritt für Schritt für Sie aufbereitet.

Geld sinnvoll anlegen – die richtigen Kapitalanlagen für Ihre Investition

Als Kapitalanlage kommen viele Dinge infrage, wobei sich die meisten nur für eine bestimmte Menge an eingesetztem Kapital rentieren. Von Immobilien über Lebensversicherungen bis hin zu Gold und Diamanten gibt es eine große Auswahl an Investitionsprojekten die sich für Kapitalgeber eignen. Je nachdem, ob die Investition langfristig oder kurzfristig getätigt werden soll, wie viel Kapital eingesetzt werden soll und wie hoch die gewünschte Rendite ist, eignen sich verschiedene Kapitalanlagen für Investoren.

Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und „seltene Erden“ gibt es auf IHV – Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.

Sichere Investitionen – kaum Risiko, geringe Rendite

Sichere Investitionen sind durch ein geringes bzw. kaum vorhandenes Risiko gekennzeichnet. Diese Sicherheit hat jedoch meistens eine eher geringe Rendite zur Folge. Viele Anleger, die im Bereich der Kapitalanlagen aber noch neu sind und zum ersten Mal Investieren gehen lieber auf Nummer sicher. Die sicheren Investitionen eignen sich daher perfekt für Neueinsteiger.

Festverzinsliche Wertpapiere – viele Möglichkeiten für Investoren

Zu den festverzinsten Wertpapieren zählen eine ganze Reihe an verschiedenen Finanzprodukten. Was sie alle gemeinsam haben ist der festgelegte Zinssatz, der sich während der Laufzeit nicht ändert. Wie sicher ein festverzinstes Wertpapier ist und wie hoch die Rendite ist lässt sich allgemein nicht sagen, da diese Kennzahlen im Allgemeinen von dem Emittenten des Wertpapiers abhängig ist. So gibt es sehr sichere festverzinste Wertpapiere, wie die Bundeswertpapiere die jedoch aufgrund von geringen Zinssätzen nur eine geringe Rendite aufweisen aber auch Wertpapiere, die eine hohe Rendite aufweisen. Hier besteht meist das Risiko von einer geringen Bonität des Emittenten. Zu den festverzinsten Wertpapieren gehören unter anderem die Staatsanleihen, die Wandelanleihen, die Unternehmensanleihen, die Auslandsanleihen oder auch die Industrieobligationen. Welche davon eine sichere und rentable Investition bietet, ist von dem Emittenten und dessen Mitteln abhängig.

Festgeld als Kapitalanlage – hohe Sicherheit, geringe Rendite

Festgeld als Kapitalanlage weist eine hohe Sicherheit für den Investor auf. Da Festgeldkonten in den Bereich der gesetzlichen Einlagensicherung fallen, besteht weder ein Zins- noch ein Kursrisiko. Jedoch ist die Kapitalanlage Festgeld den aktuellen Zinsen unterlegen und weist daher besonders in Niedrigzinsphasen eine sehr geringe Rendite auf. Zudem ist es für gewöhnlich nicht möglich über das Geld vor Ablauf der Laufzeit zu verfügen. Einige Banken stimmen aus Kulanz einer vorzeitigen Verfügung zu, jedoch meist nur, wenn der Kontoinhaber Vorschusszinsen zahlt. Die Laufzeit kann relativ frei gewählt werden und erstreckt sich meist über einen Zeitraum zwischen 30 Tagen und mehreren Jahren.

Tagesgeld als Kapitalanlage – viele Freiheiten, geringe Rendite

Das Tagesgeld bietet eine tolle Alternative zum Festgeld, da es einen signifikanten Unterschied zum Festgeld aufweist. Genau wie das Festgeld, bietet das Tagesgeld eine sehr sichere Investition, da beide in den Bereich der gesetzlichen Einlagensicherung fallen. Im Gegensatz zum Festgeld hat das Tagesgeld aber den Vorteil, dass das Guthaben jederzeit abgerufen werden kann. Es ist weder eine Kündigung noch das Zahlen von Vorschusszinsen nötig und somit gestaltet sich diese Kapitalanlage als sehr flexible für Kontoinhaber. Das Tagesgeld ist also gut für kurzfristige Geldanlagen geeignet und bietet dem Investor viele Freiheiten. Da auch das Tagesgeld von den aktuellen Zinsen abhängig ist, gestaltet sich die Rendite meist als gering, besonders in Zinstiefphasen.

Bundeswertpapiere als Kapitalanlage – sichere Geldanlage über den Staat

Zu den Bundeswertpapieren als Kapitalanlage zählen unter anderem Bundesanleihen und Bundesschatzbriefe. Im Allgemeinen handelt es dich um spezielle Papiere, die vom Bund emittiert werden. Da der Staat als Emittent hinter den Wertpapieren steht, gilt die Anlage in solche als sehr sicher. Die verschiedenen Bundeswertpapiere unterschieden sich jedoch untereinander und sollten daher von möglichen Käufern genau gegenübergestellt werden. Allgemein unterliegen die Bundeswertpapiere jedoch den aktuellen Zinssätzen, wodurch die Rendite besonders in Niedrigzinsphasen relativ gering ausfällt. Die Zinssätze sind also nicht optimal, jedoch birgt die Anlage als äußerst sicher für den Investor.

Spareinlagen als Kapitalanlage – wenig Aufwand und kaum Verpflichtungen

Bei Spareinalgen liegt das Kapital auf einem Sparkonto, auf welches Zinsen berechnet werden. Die Höhe der Zinserträge richtet sich nach der Situation auf dem aktuellen Finanzmarkt, welcher ständigen Schwankungen unterliegt. Auch wenn das Sparkonto zu einem Zeitpunkt mit vorteilhaft hohen Zinsen eröffnet wurde, können diese in den nächsten Monaten auf Tiefstwerte abrutschen. Die Spareinlagen werden für eine unbestimmte Zeit angelegt und können währenddessen nicht für den normalen Zahlungsverkehr verwendet werden. Um über das Geld zu verfügen, muss das Sparkonto bei der Bank vorgelegt werden und ein begrenzter Betrag kann somit pro Monat ausgezahlt werden. Die Spareinlagen unterliegen gewöhnlich einer dreimonatigen Kündigungsfrist. Die erbrachten Zinsen werden jedoch erst am 31.12. des Kalenderjahres auf das jeweilige Konto gutgeschrieben. Eine Kapitalanlage in Form einer Spareinlage hat also viele Vorteile. Diese Art der Investierung ist sehr einfach für den Kapitalgeber, da kaum Verpflichtungen bestehen und sich das Geld sozusagen von alleine vermehrt. Leider sind die Nachteile nicht zu vergessen, da die Menge des Kapitalwachstums aufgrund von Zinsschwankungen sehr ungenau ist und je nach Situation mehr oder weniger lukrativ.

Sparbriefe als Kapitalanlagen – langfristige Bindung, feste Zinsen

Die Sparbriefe gelten als Kapitalanlage mit sehr geringem Risiko. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Investitionen in Sparbriefe in die gesetzliche Einlagensicherung fällt und somit bei einem Einsatz von mindestens 100.000 Euro keinerlei Risiko birgt und zu einem Kurs von 100 Prozent zurückgezahlt werden. Sowohl das Kursrisiko als auch das Zinsrisiko sind somit minimal für den Investor. Viele Sparbriefe werden mit einer Zinsstaffel ausgestattet, sodass die Zinsen von Jahr zu Jahr steigen. Der Gewinn ist also hoch, besonders bei langfristigen Einlagen. Jedoch muss beachtet werden, dass es im Normalfall nicht möglich ist die Einlage vor Ablauf der vereinbarten Fälligkeit zu verkaufen. Die Laufzeit solcher Sparbriefe liegt für gewöhnlich zwischen vier und zehn Jahren und zählt somit zu den langfristigen Kapitalanlagen. Investoren sollte diese Tatsache vor Erwerb eines Sparbriefes bekannt sein, da hier über einen längeren Zeitraum geplant wird.

Hier lernen Sie alles über Immobilien als Kapitalanlage:

Investitionen für sichere Anleger – wenig Risiko, gute Rendite 

Für bereits erfahrenere Anleger oder etwas risikofreudige Neulinge, eignen sich die Kapitalanlagen, mit einem kleinen Risiko, dafür aber auch einem höheren Gewinn. Die Rendite ist bei keiner Kapitalanlage versprochen, jedoch wird die Chance auf eine wert steigernde Rendite mit einem steigenden Risiko höher. Ein wenig Risikobereitschaft und Spekulation sind im Bereich der Kapitalanlagen also nicht von Nachteil, sondern beinahe notwendig.

Immobilien als Kapitalanlage – Häuser und Grundstücke im Vergleich

Immobilien als Kapitalanlage zu nutzen ist momentan ein Trend und das aus gutem Grund. Die Zinsen befinden sich derzeit in einem historischen Tiefstand was sich nicht nur negativ auf die Rentabilität klassischer Kapitalanlagen wie beispielsweise Staatsanleihen oder Aktien auswirkt, sondern auch auf die Konditionen für Darlehen. Die sind durch die niedrigen Zinsen sehr attraktiv wodurch Hauskäufer Darlehen zu sehr vorteilhaften Konditionen bei Banken aufnehmen können. Aber auch die Entwicklung des Immobilienmarktes spricht für die Investition in eine Immobilie. Die Preise für Anlageimmobilien steigen stetig, besonders in angesagten Gegenden, wie Berlin, Hamburg oder München was sich in einer hohen Rendite widerspiegelt.

Immobilien als Kapitalanlage können auf drei unterschiedliche Weisen genutzt werden. Zuerst einmal durch die Selbstnutzung. Eine Immobilie wird gekauft und der Besitzer wohnt selbst in dieser, spart somit Mietkosten und nutzt seine Kapitalanlage. Die Immobilie kann aber natürlich auch vermietet werden. Somit wird die Kapitalanlage dazu genutzt monatliche Mieten einzunehmen und so sein Eigenkapital zu steigern. Des Weiteren kann das Geld aber auch indirekt in Immobilien angelegt werden und das durch Immobilienaktien oder Fonds. Eine lukrative Methode für Anleger von kleinerem Kapital oder solchen, die den Verwaltungsaufwand einer eigenen Immobilie scheuen. Deutlich zu erwähnen ist jedoch, dass eine Immobilie eine langfristige Anlage ist und sich nicht für kurzfristige Anlagen eignet oder rentiert.

Offene Investmentfonds als Kapitalanlage – für jeden Investor ein passender Fond

Im Bereich der Investmentfonds sind eine Vielzahl an Investitionsmöglichkeiten zu finden. Von Aktienfonds über Geldmarktfonds bis hin zu Hedgefonds oder Rentenfonds ist alles dabei. Meist handelt es sich um offene Fonds, jedoch zählen strenggenommen auch die geschlossenen Fonds zu den Investmentfonds. Je nachdem um welchen Fond es sich handelt, gibt es unterschiedliche Risikoklassen. Kennzeichnend für die Investmentfonds ist die Tatsache, dass diese nicht an der Börse, sondern von Fondsgesellschaft gehandelt werden. Ein großer Vorteile dieser Kapitalanlage ist, dass die Einlage jederzeit veräußert werden kann und aufgrund der großen Vielfalt für so gut wie jeden Investor ein Fond passend ist. Die Geldanlage ist zudem sehr flexibel gestaltbar und kann beispielsweise auch im Zuge eines Sparplans genutzt werden, bei dem monatliche Einzahlungen getätigt werden.

Exchange Traded Fonds (ETF) als Kapitalanlage – börsengehandelte Fonds bieten Kostenvorteil für Kapitalgeber

Diese Art der Fonds unterschiedet sich in einem kennzeichnendem Merkmal von den übliche Investmentfonds. Die ETF werden nämlich nicht über Investmentfonds sondern über die Börse gehandelt. Dies verschafft ihnen den Vorteil, dass meist kein Aktives Management in der Fondgesellschaft existiert, sondern die Hauptaufgabe dieser darin besteht einen bestimmten Vergleichsindex nachzubilden. Aufgrund dessen haben die an der Börse gehandelten Fonds einen wesentlichen Kostenvorteil gegenüber den klassischen Investmentfonds. Preisbewusste Anleger können mit dieser Alternative kurz- oder langfristig den Vermögensausbau angehen und sicher investieren. Auch hier ist die Auswahl an verschiedenen Fonds mittlerweile so groß, dass für jeden Anlegertyp das passende Produkt zu finden ist.

Lebensversicherungen als Kapitalanlage – lange Laufzeit und ein gesicherter Gewinn

Die Lebensversicherung dient dazu, Geld zu sparen und gleichzeitig zu vermehren und für die Zukunft, meist die Rente vorzusorgen. Beim Abschluss einer Kapital-Lebensversicherung wird über einen bestimmten Zeitraum von meistens 12 Jahren ein festgelegter Betrag monatlich oder jährlich vom Versicherten eingezahlt. Von diesen Einzahlungen wird von der Versicherung eine Gebühr für Verwaltung und Risikoschutz erhoben. Der Betrag, der übrig bleibt, wird von der Versicherung in andere Anlageformen, wie Immobilien, Aktien oder Anleihen investiert. Die Versicherung hat dabei einen Garantiezins, den sie einhalten muss, der meist bei 0,9 Prozent liegt. Der Versicherte erhält also nach Ende der Vertragslaufzeit mindestens 0,9 Prozent mehr Geld wieder, als er über die Jahre eingezahlt hat. Zum Ende der Vertragslaufzeit, bekommt der Versicherte das Geld, dass er über die gesamte Laufzeit eingezahlt hat wieder und zusätzlich die Überschüsse, die die Versicherung über die Jahre erwirtschaftet hat. Je nachdem erhält man also mehr oder weniger Geld durch Zinsen wieder, jedoch mindestens 0,9 Prozent Zinserträge.

Diese Möglichkeit der Kapitalanlagen ist sehr unkompliziert, da der Kapitalgeber nicht viel tun muss. Jedoch kauft der Investor mit einer Lebensversicherung sozusagen ‘die Katze im Sack′, weil die genaue Rendite erst am Ende der Vertragslaufzeit wirklich ersichtlich wird. Der Aufwand ist dafür sehr gering, da lediglich der Beitrag gezahlt werden muss und am Ende mehr Geld auf den Investor wartet, als er eingezahlt hat.

Crowdfounding als Kapitalanlage – kleiner Kapitaleinsatz mit guten Chancen auf Gewinn

Crowdfounding beschreibt das Prinzip, bei dem ein Kapitalsuchender auf bestimmten Plattformen von privaten Kapitalgebern Geld erhält und diese im Gegenzug auf ihr geliehenes Kapital Zinsen erhalten. Diese Form der Kapitalanlage ist in den meisten Fällen eine Win-Win Situation für alle betroffenen, da die Kapitalgeber ihre Anlage in Form der Zinsen vermehren und die Kapitalsuchenden genügend Kapital für den gewünschten Zweck erhalten. Bei dieser Kapitalanlage ist bereit eine Investition ab wenigen Hundert Euro möglich, was es sehr attraktiv für Anleger mit kleinem Startkapital macht. Das Risiko besteht in diesem Falle darin, dass der Kreditsuchende im Laufe des Projektes zahlungsunfähig werden könnte. Auf den meisten Crowdfounding Plattformen gibt es allerdings eine Mindestabsicherung, sodass nicht das gesamte investierte Kapital verloren geht.

Edelmetalle als Kapitalanlage – Gold als Investitionsprodukt

Edelmetalle und insbesondere Gold sind als Krisenwährung sehr beliebt, wenn globale Krisen entstehen oder die Konjunktur sehr schwach verläuft. Besonders für Anleger mit einem großen Vermögen lohnt sich die Investition in Gold. Der große Vorteil ist, dass ein Inflationsschutz besteht und die Preise auf lange Sicht fast immer gestiegen sind. Zudem ist die Kapitalanlage in Gold sehr flexibel, da Goldbarren oder Münzen jederzeit wieder veräußert werden können. Aber auch die Investition in Edelmetalle ist mit einem gewissen Risiko verbunden. Sollte der Goldpreis bei Verkauf niedriger als der Einkaufspreis sein, entstehen Verluste für den Besitzer. Allgemein gilt Gold zwar als sehr sicheres Anlageprodukt, jedoch birgt auch diese Kapitalanlage gewisse Risiken.

Nachrangdarlehen als Kapitalanlage – gute Renditen für erfahrene Investoren

Die Nachrangdarlehen stellen eine alternative Geldanlage in Form einer Beteiligung dar, bei der bestimmte Projekte im Vordergrund stehen. Die Anbieter sammeln über das Nachrangdarlehen Geld von den Anlegern ein. Diese erhalten einen festen Zinssatz auf ihre Einlagen. Diese Anlagen sind häufig im Bereich Energie also für Winkraft- oder Photovoltaikanlagen. Die Rendite kann aufgrund der festen Zinssätze sehr gut ausfallen jedoch gibt es auch bei dieser Kapitalanlage ein Risiko für Anleger. Bei Nachrangdarlehen handelt es sich häufig um eine nicht regulierte Anlageform, was dazu führen kann, dass die Konstruktion des Investments undurchsichtig ist. Eine Investition in ein Nachrangdarlehen eignet sich also besonders für Investoren mit hohem Kapital, die ein gewisses Risiko bei Aussicht auf eine hohe Rendite nicht scheuen.

Investitionen für erfahrene, risikofreudige Anleger – hohes Risiko, hohe Rendite 

Anleger mit mehr Erfahrung im Gebiet Kapitalanlagen sind risikofreudiger, da viele Situationen und Anlageprodukte besser eingeschätzt und beurteilt werden können. Das Risiko, Kapital zu verlieren ist bei Anlegern mit einem höheren Startkapital geringer als bei Kapitalgeber Neulingen, die mit einem geringen Anfangsbudget starten. Daher bringen die folgenden Kapitalanlagen ein hohes Risiko mit sich, die vom Anleger gut bedacht werden müssen.

Aktien als Kapitalanlage – hohe Gewinnchancen auf Risiko

Aktien stellen Anteile an einem Unternehmen dar, welches diese herausgegeben hat und an der Börse handelt. Je nach Wert und Anzahl der Aktien ist der Käufer zu einem gewissen Prozentsatz Miteigentümer des Unternehmens und wird an dem Unternehmenserfolg beteiligt. Das Unternehmen verkauft gewisse Unternehmensanteile, um das Eigenkapital zu steigern. Werden von dem Unternehmen Gewinne erwirtschaftet, steigt der Wert der Aktie und die Aktienkäufer erhalten zusätzlich einen Teil des Gewinns. In einem solchen Fall spricht man von der Dividende. Im besten Fall profitiert der Aktienkäufer von einem steigenden Aktienwert und der Dividende und steigert somit das eingesetzte Kapital. Das Risiko besteht jedoch darin, die Aktie eines Unternehmens zu kaufen, die keine Gewinne erwirtschaftet. In diesem Fall verliert die Aktie an Wert und es entsteht keine Dividende für den Aktienkäufer.

Eine Aktie als Kapitalanlage birgt also ein hohes Risiko, da der Erfolg des eigenen Kapitals an den Erfolg des Unternehmens geknüpft ist. Selbst bei krisenfesten Unternehmen besteht immer ein Risiko, der zu Verlusten führen kann. Ein Skandal, ein Unfall eine schlechte Entscheidung der Unternehmensführung oder ähnliches reichen aus, um aus einer sicheren Aktie eine Risikoaktie zu machen. Auf der anderen Seite können Aktien aber auch Höhenflüge erleben und dem Aktienkäufer ungeahnte hohe Renditen bescheren. Aktien als Kapitalanlage eignen sich also besonders für Investoren, die sich in dem Bereich auskennen und mögliche Verluste finanziell verkraften können. Wichtig ist, nicht alles auf ein Pferd zu setzten, sondern in Aktien mehrerer potenzieller Unternehmen zu investieren und die Gewinnchancen so groß wie möglich zu halten.

Geschlossene Fonds als Kapitalanlage – hohes Verlustrisiko aufgrund geringer Risikostreuung

Die geschlossenen Fonds bieten völlig andere Konditionen und Grundvoraussetzungen als die offenen Fonds und sollten daher nicht verwechselt werden. Auch bei den geschlossenen Fonds gibt es eine Vielzahl an Investitionsprojekten, wie beispielsweise Containerfonds, Flugzeugfonds, Ölfonds oder Solarfonds. Diese Kapitalanlage setzt meist ein Mindestkapital voraus, dass sich zwischen 5.000 und 20.000 Euro bewegt. Das Risiko bei geschlossenen Fonds ist deutlich höher als bei offenen Fonds, da nur eine geringe Risikostreuung stattfindet und meist nur in ein Projekt investiert wird. Ist dieses Projekt nicht erfolgreich drohen dem Investor Verluste oder sogar eine Nachschusspflicht. Geschlossene Fonds bringen zudem eine langfristige Bindung des Kapitals mit sich, wobei eine Laufzeit von vier bis fünf Jahren normal ist. Es ist zwar möglich die Anteile an geschlossenen Fonds am Zeitmarkt zu veräußern, jedoch herrscht hier häufig nur ein geringes Kaufinteresse.

Derivate als Kapitalanlage – hohe Rendite mit hohem Risiko

Die sogenannten Derivate sind der höchsten Risikoklasse zugeordnet und können somit anders als die anderen Kapitalanlagen zur kurzfristigen Geldvermehrung genutzt werden. Zu den Derivaten gehören Optionen, Futures, CFDs und Zertifikate. Der Sinn dieser Kapitalanlage liegt nicht darin langfristig zu sparen, sondern in kurzer Zeit hohe Gewinne zu erzielen. Dies ist nur dank Spekulation möglich und somit mit einem hohen Risiko verbunden. Derivate werden als abgeleitete Produkte gehandelt was bedeutet, dass die Derivate an sich keinen eigenen Wert haben, sondern sich der Kurs auf einen bestimmten Basiswert bezieht. Hierbei handelt es sich meistens um Rohstoffe, Aktien oder Indizes. Die Derivate werden an speziellen Börsen oder über spezialisierte Broker gehandelt. Es besteht bei Derivaten als Kapitalanlage zwar die Möglichkeit einer hohen Rendite in kurzer Zeit, jedoch sind aufgrund des hohen Risikos Totalverluste nicht unwahrscheinlich auch wenn es verschiedene Sicherungsmaßnahmen gibt, um die Verluste in Grenzen zu halten.

Devisen als Kapitalanlage – kleines Kapital und hohe Gewinne mit ein bisschen Glück

Streng genommen sind Devisen keine klassische Kapitalanlage, jedoch besteht auch hier die Möglichkeit Gewinne und gute Renditen zu erzielen, weshalb der Devisenhandel für Anleger mit keiner Angst vor Verlusten ebenfalls eine gewinnbringende Maßnahme darstellt. Der Handle mit Devisen diente ursprünglich Großunternehmen und Banken dazu, bestimmte Währungskurse zu sichern, jedoch können heute auch Anleger mit geringem Kapitaleinsatz auf dem internationalen Devisenmarkt Gewinne erzielen. Auf diesem Markt herrscht ein hohes Risiko, da einerseits innerhalb kürzester Zeit hohe Gewinne erwirtschaftet, aber auch das gesamte Kapital verloren werden kann. Dieses Gebiet ist also ausnahmslos nur für risikofreudige und erfahrene Anleger geeignet und sollte nicht gedankenlos betreten werden.

Lesen Sie hier mehr zum Thema: Kapitalanlage Immobilie – wie investiere ich mein Geld heute sinnvoll?

Tipp! Alles zum Thema Kapitalanlage, Immobilien, Hedgefonds und „seltene Erden“ gibt es auf IHV – Die Immo Experten: Kapitalanlage Immobilie & Co.