Wohnungsbesichtigung Tipps: Wie überzeugen + was mitbringen zum neuen Vermieter? 

Tipps für die Wohnungsbesichtigung sind so vielfältig! Berlin, Frankfurt, München oder Köln – worauf kommt es wirklich an, wenn Sie das erste Mal vor Ihrem potenziellen neuen Vermieter stehen? Egal ob Makler oder Vermieter, mit ein paar guten Tipps können Sie die Chancen auf Ihre Traumwohnung steigern. Wir verraten Ihnen heute unsere ultimativen 7 Tipps für die nächste Besichtigung. Egal ob Wohnung, Reihenhaus oder Doppelhaus, Vermieter achten auf solvente, seriöse und langfristige Mieter. Deshalb sollten Sie folgende Punkte schon in der Vorbereitung zur Wohnungsbesichtigung beachten:

Tipp! Online lernen: Wohnungsbesichtigung

Wir haben hier noch ein paar interessante Links! Mit dem Fragen Check von IHV kannst du zuhause und unterwegs üben und dich perfekt auf das Gespräch vorbereiten. Tipp! Hier findest du nicht nur den Fragen Check zur Wohnungsbesichtigung, sondern auch Online Tests für dein Bewerbungsgespräch, Smalltalk, uvm.

Schreiben Sie eine E-Mail statt bloßer “Besichtigungsanfrage”

Können Sie sich vorstellen wie viele Anfragen ein Immobilienmakler für ein einzelnes Objekt bekommt? Gerade in den großen Ballungsgebieten wie Frankfurt am Main oder auch Berlin stapeln sich die Bewerber für eine einzelne Wohnungen und natürlich auch für Häuser. Dabei gibt es einen ganz einfachen Tipp, den Sie bereits am Anfang, beim aller ersten Anschreiben an Ihren zukünftigen, potentiellen Vermieter oder den vermittelnden Immobilienmakler beachten können.

Die meisten großen Immobilienportale bieten ihren Benutzern automatisierte, vorgeschriebene anschreiben. Dies ist meist ein einzelner Satz, der zum Beispiel lautet:

Ich würde gerne einen Besichtigungstermin vereinbaren

Natürlich können Sie sich jetzt vorstellen, dass ein Makler von solchen standardisierten Benachrichtigungen jeden Tag sehr viele erhält. Deshalb können Sie als Bewerber für eine Wohnung bereits herausstechen, wenn Sie einen persönlichen, individuellen Text an den Makler oder an den Vermieter schreiben. Dabei brauchen Sie kein großes Anschreiben zu formulieren, es reichen ein paar persönliche Sätze und Aussagen.

Zunächst sollten Sie darauf achten, dass Sie den potentiellen neuen Vermieter mit dem Namen ansprechen. Bei 98% aller Immobilien Inserate haben Sie einen persönlichen Ansprechpartner beziehungsweise einen Namen des vermittelnden Maklers. Gerade bei großen Immobilienunternehmen, sollten Sie auch darauf achten die jeweilige Objekt-ID beziehungsweise die Immobilien-Nummer beziehungsweise Straße oder auch Etage mit anzugeben, damit Sie garantiert eine Besichtigung für die richtige Wohnung bekommen. Wie schon beschrieben, sollten Sie nicht nur auf den Standardtext vertrauen sondern deutlich Ihr eigenes Interesse an der Wohnung bekunden. Wenn Sie schon ein freundliches Anschreiben haben, denken Sie auch am Ende Ihrer E-Mail an eine freundliche Formulierung bei der Verabschiedung.

Zusammengefasst:

  • Verwenden Sie die direkte Anrede, wenn der Name des Vermieters oder Anbieters im Inserat steht
  • Nennen Sie immer die Wohnung oder Objekt-ID
  • Formulieren Sie Interesse an der Wohnung, nutzen Sie nicht nur den automatisch generierten Text der Immobilienportale
  • Schreiben Sie ein paar Sätze zu sich selbst (gleich noch ausführlich in Tipp 2)
  • Bitten Sie um einen Besichtigungstermin, wenn Sie wenig Zeit haben, nennen Sie direkt möglich Zeitfenster für einen Termin
  • Vergessen Sie nicht den Abschiedsgruß, wie “mit freundlichen Grüßen”

Was genau sollte in einem Anschreiben stehen? Was sollte ich schreiben und was sollte ich lieber weglassen?

Erzählen Sie von sich, wer sind Sie (Beruf, Hobby, Ehrenamt)?

Beachten Sie in unserem zweiten Tipp 2 Dinge, erzählen Sie so viel wie möglich aber auch nur so viel wie nötig. Was den Vermieter interessiert sind solvente, seriöse und langfristige Mieter. Gehen Sie deshalb auf Ihren Beruf ein, erzählen Sie ein wenig über Ihre Tätigkeit. Ebenso können Sie auch über Ihre Hobbys reden, so können Sie zum Beispiel kurz erwähnen, dass Sie sehr sportlich sind.

Zeichnen Sie also ein positives Bild von sich, zeigen Sie, dass Sie solvent sind und dass Sie langfristig denken.

Sollten Sie ein kleines Haustier haben, zum Beispiel einen Wellensittich oder einen Hamster, sprechen Sie nicht davon. Sollten Sie gelegentlich eine Zigarette rauchen, lassen Sie es weg. Im ersten Anschreiben geht es hauptsächlich darum, dass der Vermieter einen seriösen und solventen Eindruck von Ihnen als Wohnungsbewerber hat.

Tipp! Haben Sie ein Ehrenamt?

Millionen Menschen begleiten ein Ehrenamt in Deutschland. Sollten Sie einer dieser Menschen sein, erwähnen Sie es! Mit einem Ehrenamt können Sie auch eine sehr positive Wirkung auf den zukünftigen Vermieter ausüben. Auch wenn es für Sie eine Herzensangelegenheit ist und Sie ist nicht für den Ruhm machen, lohnt es sich doch, für die Traumwohnung kurz zu erwähnen, dass Sie ehrenamtlich tätig sind und was Ihre Aufgabe ist.

Sie müssen stets seriös wirken vor dem Vermieter

Ihr Anschreiben ist formuliert und die richtigen Sätze und Inhalte sind für den potentiellen Vermieter gefunden. Im nächsten Tipp möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie auch auf den richtigen Absender achten! Sollte Ihre E-Mail-Adresse nicht seriös aussehen, sollten Sie diese im Vorfeld wechseln. Wenig seriöse E-Mail Adressen sehen beispielsweise so aus

  • lavidaloca93@gmail.com

Wählen Sie sich stattdessen lieber eine seriöse E-Mail-Adresse, ohne Schnörkel. Eine seriöse E-Mail-Adresse sieht zum Beispiel so aus:

  • max.mustermann@gmail.com

Wenn Ihr Wunschname nicht mehr frei ist, fügen Sie einfach .wohnung hinzu, wie hier:

  • max.mustermann.wohnung@gmail.com

Sowie die E-Mail-Adresse sollte auch Ihre E-Mail-Signatur seriös sein. Im Idealfall sollten Sie darauf achten, dass Ihr Name in der E-Mail Signatur steht, wenn möglich vielleicht sogar noch Ihr Beruf und Ihre Kontaktdaten. Doch auch hier haben wir einen weiteren Tipp für Sie, auch die Herkunft des Namens spielt für viele Vermieter eine Rolle. Wenn man also ehrlich ist, muss man betonen, dass zum Beispiel arabische Vornamen weniger Chancen auf eine Wohnungsbesichtigung haben, was bereits durch verschiedene Studien bewiesen wurde. Deshalb möchten wir Ihnen hier noch zwei Tipps mit an die Hand geben, sollten Sie einen Nachnamen haben, bei denen Sie unter Umständen Nachteile bei der Wohnungsbesichtigung beziehungsweise der Vergabe haben könnten, verwenden Sie den Namen Ihres Partners, wenn er oder sie einen eher heimischen Namen hat.

Sie können Ihren Namen aber auch abkürzen, zum Beispiel indem Sie Ihren Vornamen einen Punkt hinzufügen. Dann gibt es auch noch die Möglichkeit den eigenen Namen aufzuwerten. So wurde zum Beispiel auch in Studien herausgefunden, dass ein zweiter Vorname beziehungsweise ein abgekürzter zweiter Vorname eine ähnliche Wirkung hat wie ein akademischer Titel. Statt:

Hamat Khalifa Al-Tahni

Verwenden Sie für Ihre Signatur unter Umständen lieber:

H. Al-Thani
bzw. H. K. Al-Thani

Achten Sie also in Ihrem Anschreiben auch darauf wer unterschreibt.

Wenn Sie all diese Tipps bereits im Anschreiben für Ihre Wohnung oder das neue Haus beachten, steigt die Chance auf einen Besichtigungstermin. Wenn Sie das geschafft haben, kommen wir zu den weiteren Tipps für Ihren Besichtigungstermin.

Sie haben es geschafft, herzlichen Glückwunsch! Sie haben die Einladung zu Ihrem Besichtigungstermin bekommen. Meistens ist es aber so, dass nicht nur Sie einen Termin bekommen, sondern gerne auch einmal 40 oder 50 Bewerber. Der Vermieter bzw Immobilienmakler will sich so viele potentielle Kandidaten wie möglich offen halten, um den perfekten Bewerber zu finden. Jetzt müssen Sie überzeugen! Doch wie geht das? Hier haben wir alle wichtigen Tipps und Ratschläge für Sie, von unseren Experten.

Höflichkeitsregeln sind wichtig für den Eindruck

Pünktlich, ehrlich, nicht schlecht über andere reden. Jeder kennt die absoluten Grundlagen der Höflichkeit. Natürlich ist Höflichkeit auch beim Besichtigungstermin für eine Wohnung sehr wichtig, denn der Vermieter achtet darauf. Nicht nur für sich selber, natürlich gibt es auch Nachbarn in Mehrfamilienhäusern. Und da auch der Vermieter für sich ein ruhiges Umfeld haben will, indem er sich um so wenig Probleme wie möglich kümmern muss, sollten auch Sie schon am Anfang auf die wichtigsten Tugenden achten. Dazu gehört natürlich die Pünktlichkeit, das heißt besser 5 Minuten vor dem Termin vor Ort sein statt fünf Minuten zu spät. Hinzu kommt die Ehrlichkeit. Wenn Sie behaupten sehr viel Geld zu verdienen, und dann aber in einfachen Turnschuhen auftauchen, wird der Vermieter direkt skeptisch werden. Im nächsten Schritt sollten Sie positiv über sich reden, nicht negativ über die anderen! Wer lästert, der fällt natürlich direkt negativ auf. Ebenso könnte der Vermieter sofort im Hinterkopf haben, dass man auch über ihn oder sie so sprechen könnte!

Wer sich auf grundlegende Höflichkeiten besinnt, der kann schon sehr viele Pluspunkte sammeln. Sei es eine einfache freundliche Begrüßung oder eben nur die klassische Pünktlichkeit. Vermieter und Immobilienmakler werden solch positives Verhalten nur positiv bewerten.

Massenbesichtigung: Darauf kommt es wirklich an (Video)

In diesem sehr guten Video bekommst du extra Tipps, worauf es bei einer Massenbesichtigung für eine Wohnung ankommt:

Tipp! Kleidung macht Leute

Zeigen Sie sich zum Besichtigungstermin von Ihrer besten Seite! Lassen Sie Freizeitkleidung und Jogginghose an diesem Tag am besten zu Hause. Denn natürlich achten Menschen auch auf Kleidung. Tragen Sie deshalb gute Schuhe, eine Jeans statt Jogginghose und achten Sie natürlich auch auf gepflegte Haare und auf ein allgemein gepflegtes Erscheinungsbild.

Raucher sollten auch darauf achten, dass Sie 10-15 Minuten vor den Termin keine Zigarette mehr rauchen. Denn natürlich sind Nichtraucher meistens wenig positiv eingestellt, wenn der neue Mieter ein starker Raucher ist. Kaugummi sollte also Pflicht sein, wenn Sie als Raucher zu Besichtigungstermin erscheinen!

Tipp! Tasche voller Unterlagen heißt Geschäftsmann / Geschäftsfrau

Ein guter Tipp, gerade für geschäftige Metropolen wie Frankfurt oder Berlin – nehmen Sie sich eine Tasche voller Unterlagen mit! Wer einen guten Job hat und gutes Geld verdient, der hat in der Regel auch viel zu tun. Wenn Sie Ihre vorbereiteten Unterlagen herausnehmen und sich gleichzeitig noch andere Unterlagen in ihr befinden, wird dies in der Regel zu Ihrem Vorteil ausgelegt. Sie wirken zum einen organisiert und zum anderen haben Sie viele Aufgaben die Sie bewältigen. Das spricht für Organisation und natürlich auch für die gewisse Solvenz.

Stellen Sie dem Vermieter die richtigen Fragen

Wenn Sie die Chance haben mit dem Makler oder mit dem Vermieter zu sprechen, welche Fragen sollten Sie stellen? Denken Sie immer daran, versetzen Sie sich in den Vermieter! Möchten Sie über potentielle Mängel sprechen? Mögliche Renovierungen? Nein! Stellen Sie deshalb über Fragen zu der Nachbarschaft oder zu dem allgemeinen Umfeld. Wie sind die Busverbindungen in der Nähe, wie sind die Nachbarn? Das sind Fragen die Sie beim Vorstellungsgespräch stellen sollten! Vermeiden Sie hingegen Fragen nach Mängeln oder nach potentiellen Kosten-Quellen für den Vermieter. Erinnern Sie sich daran, dass Sie möglicherweise mit 30-40 potentiellen anderen Bewerbern zu einem gemeinsamen Termin eingeladen werden und mit allen anderen gemeinsam nur 20 Minuten Zeit haben von sich zu überzeugen. Das heißt, jeder hat 20 oder 30 Sekunden Zeit um sich kurz vorzustellen und um seine Unterlagen abzugeben. Deshalb haben wir für Sie später auch noch den Tipp, bereiten Sie Ihre Unterlagen richtig vor!

Tipp! Erzählen Sie von der Zukunft, Vermieter wollen lange Mietbindungen

Hier auch noch ein weiterer Tipp aus unserer Praxis. Erzählen Sie von der Zukunft! Warum ist das so wichtig? Vermieter sind Geschäftsleute, sie vermieten ihre freistehenden Flächen um damit Gewinne zu erwirtschaften. Je länger ein Vertragsverhältnis ist, desto einfacher ist es für den Vermieter selbst zu planen. Ebenso spart er sich Zeit für potentielle Neubesetzung von Wohnung oder Häusern. Wenn Sie also über die Zukunft erzählen und damit auch ein sinnvolles Konstrukt aufbauen, dass der Vermieter sich darauf verlassen kann, Sie als langfristigen Mieter haben zu werden, werden Sie definitiv punkten können! Erzählen Sie deshalb nicht nur von dem was Sie bisher gemacht haben, zum Beispiel beruflich oder in einem Ehrenamt, erzählen Sie auch von der Zukunft!

Das hört sich nach sehr viel Gesprächsmaterial an! Dabei sollte man nicht immer alles erzählen, dazu kommen wir in unserem Tipp Nummer 6 für die Wohnungsbesichtigung.

Erzählen Sie beim Termin nicht immer alles

Sie rauchen viel oder hören gerne laut Metal Musik? Versetzen Sie sich wieder in die Lage des Vermieters, wie würden Sie darauf reagieren, wenn Sie in einer frisch gestrichenen Wohnung einen neuen Mieter hätten, der Zigaretten Kette raucht? Was würden Sie denken, wenn der neue Mieter laut Musik hört und Ihre alten Mieter dadurch belästigt werden? Lassen Sie beim Besichtigungstermin auch ein paar Fakten über sich weg. Schließlich lügen Sie nicht, Sie lassen nur ein paar Teile aus. Bevor Sie allzu viel darüber erzählen, welche Zigarettenmarke Sie am liebsten rauchen, erzählen Sie lieber über Tipp 5, die Zukunft! Oder erwähnen Sie Ihren Beruf, Ihre Hobbys oder auch Ihr Ehrenamt.

Tatsächlich müssen Sie bei einem Vorstellungsgespräch nicht alles über sich preisgeben! Sie haben als Bewerber die Wahl, welche Informationen Sie mitteilen möchten und welche Informationen Sie lieber für sich behalten wollen.

Bereiten Sie eine Mappe vor mit Anschreiben: Schufa bis Einkommensnachweis

100 Gesichter, wer bleibt im Kopf? Erinnern Sie sich an Ihr E-Mail-Anschreiben, je persönlicher die Note ist, desto eher haben Sie die Chance bei dem Vermieter oder dem Makler im Kopf zu bleiben. Dabei ist die Präsenz sehr wichtig, denn am Ende ist es oft eine Bauchentscheidung, an wen erinnert man sich und an wen nicht? Wer einen positiven Eindruck hinterlassen hat, für den steigen die Chancen auf die gewünschte Wohnung. Deshalb empfiehlt es sich für Bewerber nicht nur ein persönliches Anschreiben in der ersten E-Mail zu verfassen sondern auch eine Mappe vorzubereiten mit den wichtigsten Informationen zu sich selbst. Dazu gehört aber nicht nur das kurze Anschreiben, indem man über sich persönlich spricht sondern natürlich auch Formulare, die vom Vermieter beziehungsweise Immobilienmakler benötigt werden. Dazu gehört zum Beispiel die Mieterselbstauskunft.

Was sollte ich dem Vermieter mitbringen?

  • Personalausweis
  • Selbstauskunft
  • Arbeitsvertrag / Einkommensnachweis
  • Schufa-Auskunft
  • Bescheinigung vom Vorvermieter
  • Mietbürgschaft (wenn vorhanden)

Wenn Sie zu Ihrem Besichtigungstermin solch eine persönliche Mappe dabei haben, steigt die Chance, dass sich der Vermieter nach dem Besichtigungstermin beziehungsweise nach den 30, 40, 50 neuen Gesichtern an Sie erinnert. Denn auch bei Wohnungsbesichtigungen werden die meisten Bewerber lediglich das vorgefertigte Standardformular vom Vermieter ausfüllen. Wer hier eine eigene Informationsmappe mitbringen kann ist klar im Vorteil.

Das waren unsere sieben Tipps plus ein paar kleine Extras für Ihre nächste Wohnungsbesichtigung! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Anschreiben des Vermieters und natürlich auch beim folgenden Besichtigungstermin. Zum Schluss haben wir hier noch einmal kurz zusammengefasst, worauf Sie auch charakterlich achten sollten, bei einer Wohnungsbesichtigung. Denn auch die mentale Einstellung gehört dazu. Gehe ich davon aus, dass ich die Wohnung bekomme und trage ein Lächeln? Oder gehe ich schon davon aus, dass sicher jemand anders die Wohnung bekommt und ich gebe mir keine Mühe? Gehen Sie davon aus, dass Sie genau diese Wohnung heute bekommen werden!

Extra Tipp: Beweisen Sie Charakter!

Hier noch einmal das Wichtigste für die eigene mentale Einstellung bei der Wohnungsbesichtigung und der Vorbereitung auf die Besichtigung. Tipps im Überblick:

  1. Hinterlassen Sie einen guten ersten Eindruck
  2. Treten Sie natürlich und selbstbewusst auf
  3. Bringen Sie Ihre vollständigen Unterlagen mit
  4. Stellen Sie die richtigen Fragen und geben Sie die richtigen Antworten
  5. Zeigen Sie, dass Sie entschlossen sind die Immobilie zu bekommen
  6. Versetzen Sie sich in den Vermieter hinein

Immobilien erfolgreich besichtigen: Checkliste (Video)

Unsere Empfehlungen für Ihre Besichtigung. In „Immobilien erfolgreich besichtigen“erfahren Sie ausführlich (23 Minuten) was Sie bedenken müssen. 23 Minuten Insights zum Thema Wohnungsbesichtigung!

Häufige Fragen: Wohnungsbesichtigung

Welche Unterlagen braucht der Vermieter?

Wie oben beschrieben, solltest du bei dem Besichtiungstermin gut vorbereitet sein. Damit alles glatt läuft, solltest du folgendes für den neuen Vermieter oder den Immobilienmakler mitbringen:

  • Personalausweis
  • Selbstauskunft
  • Arbeitsvertrag / Einkommensnachweis
  • Schufa-Auskunft
  • Bescheinigung vom Vorvermieter
  • Mietbürgschaft (wenn vorhanden)

Je vollständiger dein Deck zur Besichtigung ist, desto höher sind deine Chancen den Makler oder Vermieter zu überzeugen.

Wo ist die Miete in Deutschland am teuersten?

Statistik: Städte mit den höchsten Mietpreisen für Wohnungen in Deutschland im 1. Quartal 2019 (in Euro pro Quadratmeter) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Was bedeutet Selbstauskunft bei Wohnungssuche?

Durch eine Selbstauskunft von der Schufa können Verkäufer realistisch einschätzen, ob der Käufer in der Lage ist den Kaufpreis sowie weitere Kosten, wie zum Beispiel für den Notar oder für die Grunderwerbssteuer, zu leisten und ob er auch dazu bereit ist. Der Verkäufer kann die Auskunft bei der Schufa selbst beantragen oder eine Selbstauskunft vom Käufer verlangen.

Online lernen: Wohnungsbesichtigung

Wir haben hier noch ein paar interessante Links! Mit dem Fragen Check von IHV kannst du zuhause und unterwegs üben und dich perfekt auf das Gespräch vorbereiten. Tipp! Hier findest du nicht nur den Fragen Check zur Wohnungsbesichtigung, sondern auch Online Tests für dein Bewerbungsgespräch, Smalltalk, uvm.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.